Nachdem vor Pfingsten das Grundwasser im Bereich der Baustelle abgesenkt worden war, konnte in der vergangenen Woche die Grundplatte gegossen werden, auf der nun der weitere Aufbau der Brücke erfolgt. Der für die weiteren Arbeiten notwendige Kran steht ebenfalls bereit.
Das alte Bauwerk war in die Jahre gekommen: Die tragenden Eisenteile waren verrostet, im Mauerwerk hatten sich große Risse gebildet, Teile des Putzes hatten sich gelöst. Insofern blieb nur ein Abriss und der Wiederaufbau, wobei sich der Neubau weitestgehend am Original orientieren sollte.
Genutzt werden soll der Brückenbau außerdem gleich noch, um die lang gestrecke S-Kurve am Ortseingang von Freienhagen zu entschärfen. Bislang ist sie in diesem Bereich für Kraftfahrer sehr schlecht einzusehen. Vom ersten Grundstückseigentümer in der Ortslage von Freienhagen (gegenüber vom Denkmal) werden Flächen zur Verfügung gestellt. Damit kann die Straße um einige Meter verschoben und zugleich begradigt werden.
Klappt alles wie geplant, sollen die Arbeiten noch gegen Ende des Sommer abgeschlossen werden.