Manchmal kann man Krisen auch etwas Positives abgewinnen. Mike Gutschmidt zum Beispiel hat aus dem Corona-bedingten Stillstand das Maximale herausgeholt. Und zwar für ein Vorhaben des Fürstenberger Jugendklubs Treff ’92, die Räumlichkeiten der Klubfiliale in Bredereiche gründlich zu renovieren.
Mike Gutschmidt, der vor allem für die offene Jugendarbeit zuständig ist, betont, es wurde aber auch einmal Zeit. Nach etlichen Jahren musste in dem Klub in Nachbarschaft des Gemeindebüros einmal etwas geschehen.

Jugendliche wegen Corona nicht im Klub

Dass die jungen Leute wegen der Corona-Zwangspause nicht mitmachen konnten, sei zwar bedauerlich gewesen. Weil es durchaus identitätsstiftend ist, wenn junge Leute ihre Klubräume selber gestalten. „Dann achten sie einfach mehr darauf, dass alles in Ordnung gehalten wird.“
Andererseits konnte sich Gutschmidt in Abwesenheit der jungen Leute so richtig „austoben“ und auf die Renovierung konzentrieren. Und es war allerhand zu tun: Der Sozialarbeiter malerte fleißig und baute die neue Küche auf. Elektriker Reinhard Collin aus Lychen wiederum kümmerte sich um die Erneuerung des Stromnetzes. „Der war außerdem richtig hilfsbereit und half mir sehr auch bei anderen Arbeiten“, betont Gutschmidt. Er könne dem Elektriker nur dankbar sein. „Es war ein angenehmes Arbeiten mit ihm, und der ist wirklich echt zuverlässig“, erklärt der Fürstenberger.
Auch Klempnerarbeiten wurden erledigt, die Toiletten wurden erneuert. Wobei der Landkreis Oberhavel die Arbeiten unterstützte. „Nun müssen wir noch das Dach über der Terrasse auf Vordermann bringen lassen“, merkt Gutschmidt an. Sonst werde irgendwann auch die Terrasse zu reparieren sein.

Tag der offenen Tür zur Eröffnung

Eine gute Resonanz hat die Renovierung des Klubs in Bredereiche bereits in den sozialen Medien gefunden, weiß Klubchefin Ina Kuhlmann. So dass man sich bereits auf Freitag, 23. Oktober, freue. Dann findet in Bredereiche ein Tag der offenen Tür statt, quasi zur Eröffnung der neu gestalteten Räumlichkeiten. Um 15 Uhr geht der Spaß los. Es wird alkoholfreie Cocktails geben, selbstgebackenen Kuchen, sowie Fleisch und Wurst vom Grill, der übrigens nagelneu ist. Und wer bedient den Grill? Mike Gutschmidt selbstverständlich. Gefördert wird die fröhliche Party vom Fachbereich Jugend des Landkreises Oberhavel.

Was der Fürstenberger Jugendklub leistet


– Der Verein ist im Tätigkeitsfeld der offenen Kinder- und Jugendarbeit/Jugendsozialarbeit angesiedelt. Ina Kuhlmann als Leiterin und Mike Gutschmidt betreuen im Einzugsbereich der Kommune sogar zwei Jugendclubs (den Jugendclub Treff ’92 auf der Festwiese in Fürstenberg und den Jugendclub Bredereiche im gleichnamigen Ortsteil).

– „Wir bieten den Kindern und Jugendlichen alternative sowie attraktive Freizeitangebote. Wir initiieren gemeinsame Projekte. Wir bieten Beratungen und Hilfestellungen für alle Bereiche und Lebenslagen, Unterstützung bei der Erstellung von Bewerbungsunterlagen und Behördengängen“, heißt es in einer Eigendarstellung.

– Wegen der Corona-Einschränkungen ist völlig ungewiss, ob in diesem Jahr die beliebte Nikolaus-Disko stattfinden wird.

– Mike Gutschmidt ist staatlich geprüfter und anerkannter Erzieher. Im Treff ’92 arbeitet er seit mehr als zehn Jahren als Sozialarbeiter vor allem im Rahmen der offenen Jugendarbeit. pilz