Der Stadtverordnete Thomas Burmann (CDU) stellte klar, dass sich der Bauausschuss, der eine Woche zuvor tagte, keinesfalls für den Bau der Havelbrücke westlich der Bahntrasse ausgesprochen habe. Vor dem Hintergrund einer möglichen Varianten-Diskussion plädierte der Stadtverordnete Raimund Aymanns (Pro Fürstenberg) dafür, dass die Wegebeziehungen bei dem Brücken-Projekt untersucht werden sollten. Bürgermeister Robert Philipp (parteilos) griff den Vorschlag auf und sicherte zu, dass die touristischen Aspekte sowie die allgemeinen Verkehrsbeziehungen bei dem Brücken-Projekt bis zur nächsten Ratssitzung näher recherchiert werden.(Seite 5)