In einer Presseinformation äußert sich die Interessengemeinschaft nun zur Zukunft des früheren Schullandheimes, dem Waldhof. Zugleich legt sie Wert auf die Feststellung, dass man bislang zu keinem Zeitpunkt Betreiber des Waldhofes gewesen sei, denn dies sei der Landkreis als Eigentümer der Immobilie, "auch wenn wir seit über 25 Jahren ehrenamtlich im Waldhof aktiv sind". Wie "unzählige andere Kindergruppen" sei man in der Vergangenheit regelmäßiger Nutzer des Waldhofes gewesen. Der Verein habe die Arbeit im Waldhof aber stets mit Fördermitteln und inhaltlich unterstützt. "Unser Ziel liegt jetzt darin, dass der Landkreis das Schullandheim Waldhof wieder zu dem macht, was er für unzählige Generationen von Grundschülern immer war: ein einmaliger Lernort mitten in der Natur, offen für alle Kinder und Jugendlichen", heißt es in der Mitteilung. Ein Ort möge wieder geschaffen werden, "wo das Erleben der Natur, der Spaß in der Gruppe und auch die Erholung vom Alltagsstress immer ganz oben standen; in Trägerschaft des Landkreises Oberhavel und mit tatkräftiger Unterstützung durch uns als Förderverein", betonen die Vorstandsmitglieder.