Es ist schon beruhigend, dass es diese „eisernen Knochen“ gab (und gibt), die dem Unrecht den Stinkefinger zeigen und für ihre Meinung einstehen – auch wenn sie dafür ins Zuchthaus gehen. So ein Mensch war auch Wolfgang Stegemann, ein echter Fürstenberger, der sich weder von den Nazis noch den SED-Funktionären einschüchtern ließ, und doch daran schwer erkrankte.

2008 stellte Stegemann sein Manuskript vor

Am Sonnabend stellte Prof. Dr. S...