Seit deutlich mehr als einem Jahrzehnt bemüht sich zumindest die Havelland-Grundschule, so etwas wie Heiterkeit zu versprühen, in dem sie aus dem Rosenmontag einen Schulprojekttag macht. Der beginnt mit einer ausgelassenen Party im Bowlingcenter. Ein DJ sorgt für Stimmung. Es wird das beste Kostüm prämiert.  Erstmalig lässt sich auch der Bürgermeister blicken. Als der gebürtige Krefelder Bert Kronenberg noch im Rheinland lebt, gehörte für ihn die Teilnahme am Rosenmontagsumzug einfach dazu. 200 000 Menschen seien in der gerade einmal 50 000 Einwohner zählenden Stadt unterwegs.
Ehrengast ohne Pappnase
Bürgermeister Kronenberg kommt an diesem windig, kühlen Montag mit dem Fahrrad zum Rosenmontagsumzug, allerdings ohne Pappnase oder Perücke. Er lobt die Initiative der Havelland-Grundschule als "Imagegewinn" für die Stadt. So ein närrischer Umzug mache die Kommune etwas bunter an einem sonst eher tristen Wochenanfang, lobt er die Initiative. Höflich begrüßt das Stadtoberhaupt ihre Majestäten Prinzessin Angelique und Prinz Jeremy, die fröhlich im offenen Cabriolet dem Beginn des Umzug etwas aufgeregt entgegenfiebern. Bevor es so richtig los geht, noch schnell ein Foto mit dem Prinzenpaar. Mitzulaufen, dafür fehlt dem Bürgermeister aber die Zeit. Der nächste Termin ruft, bittet er um Verständnis, sich gleich nach dem Start schon wieder verabschieden zu müssen.
Närrischer Rosenmontagsumzg in Zehdenick

Bildergalerie Närrischer Rosenmontagsumzg in Zehdenick

Auf dem Parkplatz beim Fitness-Studio "Fit und Fun" haben sich auch einige Kinder der Kita "Sonnenschein" eingefunden. Bekleidet mit ihrem knallgelben Warnwesten fallen sie schon von weitem auf. Mit ihren Erziehern hopsen sie ein wenig herum, um die Wartezeit bis zum Beginn des Umzuges zu überbrücken und sich warmzuhalten. Groß ist die Resonanz der Schulen und Kitas aber nicht, sich dem Spektakel anzuschließen. Derweil wird es eng auf dem Parkplatz des Gewerbehofes. Zwischen den Schülern und parkenden Fahrzeugen drängen sich die Autos auf dem Gewerbehof. Im Schneckentempo fahrend nehmen die Autofahrer das Gewusel gelassen. Manche lächen sogar freundlich.
Um 11.11 Uhr, welch ein Zufall, setzt sich der Rosenmontagsumzug dann tatsächlich in Bewegung. Angeführt von einem Polizeiwagen und einem Einsatzfahrzeug der Feuerwehr, angefeuert durch laute Musik aus Lautsprechern, geht es über die Schmelzstraße zur Dammhastbrücke. Den Schülern und Lehrern wird eine seltene Ausnahme zuteil. Sie dürfen mit ihren Begleitfahrzeugen über die ansonsten für den Autoverkehr gesperrte Dammhastbrücke fahren. Mitarbeiter des städtischen Bauhofes haben kurz zuvor die Poller entfernt. In einem langen Zug geht es über die Havel über die leicht ansteigende Berliner Straße in Richtung Rathaus. So richtig Stimmung will am Straßenrand aber nicht aufkommen, auch wenn einige Schüler aus dem Zug heraus eine paar Bonbons werfen. Nur wenige Zaungäste lassen sich blicken. Das Spektakel endet wenig später auf dem Schulhof. Welch Aufwand es ist, einen solchen Umzug auf die Beine zu stellen, lässt sich nur erahnen. Viele Helfer und Sponsoren müssen jedes Jahr mit ins Boot geholt werden, um die Veranstaltung abzusichern. Ob es der letzte Rosenmontagsumzug durch die Zehdenicker Altstadt war? Vielleicht wird im nächsten Jahr die Route geändert, wenn die Havelland-Grundschule an den Stadtrand umgezogen sein wird. Noch ist hier offenbar nichts entschieden. Ihren Frohsinn lassen sich die jungen Narren aber wohl nicht nehmen, so viel ist sicher.

Auszeichnungen und Unterstützer


Die besten Kostüme hatten Anton Heling (2a), Anas Ali (Flex 1), Luca Wittig (2a) sowie Michelle Köhler (4a), Mats Jäger (4b) und Lennard Heinke (4a), außerdem Lena Eggers (6b) Aenne Krüger (5b) und Janne Klepzig (5b). Die Lehrerin mit dem schönsten Kostüm heißt Annett Zeuschner.

Unterstützt wurde der Rosenmontagsumzug  der Havelland-Grundschule durch das Autohaus Dinnebier (Cabrio für Prinzenpaar), Zahnarztpraxis Bormeister, Marina "Am Prerauer Stich" und der ZTV (jeweils eine Geldspende), durch Herrn Braun vom KCM Marienthal und der Autoagentur Zehdenick, die das Auto mit Musik für den Umzug zur Verfügung stellten. red