Da hatten die Knirpse der Kita „Spatzennest“ in Fürstenberg am Dienstagvormittag allen Grund zur Freude: Ein Kletterturm für die Krippenkinder wurde seiner Bestimmung übergeben. Eine Schaukel – genau genommen eine Vogelnestschaukel sowie zwei gewöhnliche Schaukeln, die an einem Gestellt nebeneinander montiert sind – wird in wenigen Wochen auch für die etwas größeren Kinder folgen. Aufgestellt wurde die Konstruktion bereits. „Aber die Fundamente müssen noch aushärten. Vielleicht noch 14 Tage, dann könnt ihr kräftig schaukeln“, sagte Jenny Haucke, stellvertretende Vorsitzende des Trägervereins, bei der Übergabe zu den Kindern.
Nicht, dass das Spatzennest in puncto Spielgeräte schlecht ausgestattet ist, aber den Kindern noch diese zusätzlichen Angebote machen zu können, damit sei ein lange gehegter Traum in Erfüllung gegangen, so Haucke weiter. „Möglich wurde das dank vieler Spender. Bei allen bedanken wir uns sehr.“ Sparkasse und Volksbank gaben jeweils einen vierstelligen Euro-Betrag, Sabine Müller, Volksbank-Filialleiterin in Gransee und Zehdenick, erhielt von den Kindern dafür ein selbstgestaltetes Dankeschön. Und nicht zuletzt die Eltern ließen sich nicht lumpen. Trotzdem war es ein langfristiges Projekt. Fünf Jahre habe der Verein gespart, um das nötige Geld zusammenzubekommen. Die Gerätschaften kosteten inklusive Aufstellen und frischem Kiesuntergrund etwa 15.000 Euro.
Froh sei man, dass nun alles geklappt habe und das Projekt zu einem erfolgreichen Abschluss gebracht werden konnte, so Haucke. Hals über Kopf ins nächste Projekt stürzen wolle man sich nicht. Die Bedürfnisse der Kleinen und ihrer Erzieherinnen hat der Verein aber natürlich trotzdem immer im Blick. Zur Feier des Tages konnten sich alle auch bei einem Grillfest stärken. Die Würste steuerte die Fleischerei Haro aus Lychen bei.