Wie Mathias Wolf, Sprecher des Kirchenkreises Oberes Havelland, jetzt berichtet, ist das Geld inzwischen sowohl für Lebensmittel und Arzneien als auch für die Begleichung der Heizkosten in der Kiewer Kirche verwandt worden. Denn dort bietet Ralf Haska allen, die Hilfe nötig haben, 24 Stunden Unterschlupf an, sagt Wolf. Während der Demonstrationen auf dem Maidan kamen hunderte in das Gotteshaus, einige schlugen ihr Lager dort auf, andere bekamen hier eine warme Mahlzeit. Um die Welt ging das Bild von Ralf Haska, als er im Winter vergangenen Jahres zwischen die Demonstranten und die Miliz getreten war, um eine Eskalation zu verhindern.
In Menz bei Mathias Wolf ist inzwischen ein Dankesbrief von Ralf Haska angekommen und auch eine DVD unter anderem mit Fotos aus Kiew.
Ralf Haska ist seit 2009 Pfarrer in Kiew. Dort unterhält die Evangelische Kirche Deutschland eine Auslandspfarrstelle. Deutsche, Russen und Ukrainer gehören zu Haskas Gemeinde.