Das hat gerumst! Am Sonnabend gegen 18 Uhr kam es am Bahnhof von Gransee zu einer Explosion. Zwei bislang unbekannte Täter hatten Böller gezündet, mit denen sie den dortigen Fahrkartenautomaten sprengen wollten, um an das Geld zu kommen.
Allerdings brachte ihnen der Knall nur einen Teilerfolg. Die Klappe, hinter der sich das Geld befand, hatte sich lediglich halb geöffnet. Als die Männer versuchten, dieser gewaltsam beizukommen, sprach sie ein Zeuge der Tat an. Daraufhin verließ das Täter-Trio unverrichteter Dinge und ohne Geld den Tatort, indem sie über einen Zaun sprangen und flüchteten.

Zehdenick

Hubschrauber an Suche nach Tätern beteiligt

Die Polizei leitete eine sofortige Fahndung in der Umgebung ein und wurde dabei von der Bundespolizei unterstützt. Auch ein Hubschrauber beteiligte sich an der Suche. All diese Bemühungen blieben allerdings vergeblich. Der Kripo blieb nicht mehr, als Spuren am Tatort zu sichern.