Zwei Fälle von Diebstählen wurde der Polizei am Mittwoch im Norden Oberhavels gemeldet.
Zunächst wurde einer 55-jährigen Kundin eines Supermarktes in der Brandenburger Straße in Fürstenberg gegen 12:45 Uhr während ihres Einkaufes aus der Handtasche das Portemonnaie entwendet. Die Tasche trug die Frau laut Polizei verschlossen über die Schulter. Das Fehlen der Geldbörse bemerkte sie erst im Kassenbereich. Sie erstattete bei der Polizei eine Anzeige wegen Diebstahls.
Etwas später wurde einer 74-Jährigen, welche nachmittags in einem Supermarkt an der Oranienburger Straße in Gransee einkaufen war, aus einem Stoffbeutel, welchen sie an ihrem Einkaufskorb hängte und kurzeitig aus den Augen lies, die Geldbörse entwendet. Im Kassenbereich stellte sie das Fehlen fest. Verdächtige Personen, welche sich in unmittelbarer Nähe ihres Wagens aufhielten, konnte die Geschädigte nicht wahrnehmen.
Ihr fielen jedoch zwei männliche Personen auf, die sich nicht an der Kasse anstellten und das Geschäft offenbar recht zügig wieder verlassen haben. Von denen war einer groß, schlank und offenbar leicht gehbehindert. Der zweite Mann wirkte eher klein, schlank und hatte eine Glatze. Es wurde eine Anzeige wegen Diebstahls aufgenommen.