"Was für eine Geschichte hat sich der alte Trottel nun wieder ausgedacht?" Das Zitat aus dem Kultfilm "Indiana Jones und der letzte Kreuzzug" benutzt Andreas Uckert nicht von ungefähr. Der Kunstfälscher aus Wendefeld hat sich die passende Figur ausgesucht. Er will als Prof. Henry Jones - 1989 von Sean Connery gespielt - Furore machen. Der Hut sei selbst gemacht, die Brille ebenso und der grau melierte Vollbart kurz gehalten. Man erkenne ihn schon auf der Straße. Als nächstes könne sich Andreas Uckert vorstellen, als Überraschungsgast auf Geburtstagsfeiern und in Berliner Szenekneipen "aufzutauchen".
Zuallererst will sich der Kunstfälscher aber am Wochenende jenen Gästen präsentieren, die der Einladung nach Wendefeld folgen. Dort liegen Wohnhaus und Atelier des 55-Jährigen. Zu besichtigen sind die Fälschungen berühmter Maler natürlich auch. Mit Brot aus dem Feldsteinbackofen, selbst gemachtem Schmalz und Buttermilchkuchen sollen Besucher verköstigt werden.
Geöffnet ist das Atelier, Wendefeld 27, am Sonnabend und am Sonntag von 14 bis 20 Uhr - ganz nach dem Credo: "Sean Connery ist nach hinten gerückt. Prof. Henry Jones ist jetzt meine Figur."