In einer mehr als zweistündigen Aktion ist eine Webcam am Mittwoch mit Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehr Zehdenick und einer Computerfirma in rund 21 Metern Höhe installiert worden. Die Kamera selbst ist an einer rund 25 Kilogramm schweren Metallkonstruktion befestigt, die Metallbauer Joachim Rölke aus Fürstenberg baute. Finanziell unterstützt wird die Aktion vom Naturschutzfonds Brandenburg, zu der auch die Naturwacht gehört. Genehmigt wurde das Vorhaben nach Angaben von Schulleiterin Katrin Wolff durch die Untere Naturschutzbehörde. Fachliche Begleitung gab es durch die Naturschutzstation Woblitz des Landesumweltamtes. Storchenexperte Paul Sömmer gab der Schule wertvolle Tipps. Urlaubsbedingt ließ er sich durch Sebastian Meyer vor Ort vertreten. Die Schule selbst wird dokumentieren, wann die Störche eintreffen werden, wie viele Nachwuchstiere sie aufziehen und den Abflug in Winterquartier.(ris)