Geschäftsführer Dirk Schlöpping stellte auf Nachfrage klar, dass er kein Museum in den Hallen plane. Sehr wohl aber sei ein Museum oder eine Ausstellung angedacht. Weil zurzeit umgebaut werde, solle es nicht mehr in diesem Jahr realisiert werden. Die Ausstellungfläche mit mehr als 20 Kampfjets und Hubschraubern könne schon jetzt von Besuchern in Augenschein genommen werden. Nach Absprache sei er auch gerne bereit, Gäste herumzuführen und ihnen die verschiedenen Flugzeugtypen zu erläutern. Allerdings wunderte sich Schlöpping, dass über ihn und seine Pläne im Stadtentwicklungsausschuss gesprochen wurde, aber nicht mit ihm. Wenn einer eine Frage habe, könne er sich an ihn wenden.
Die Abgeordneten über Gewerbesteuereinnahmen zu informieren, lehnte Dahlenburg ab. "Wir unterliegen dem Gewerbesteuergeheimnis und dürfen deshalb keine Einnahmen pro Betrieb nennen", so der Verwaltungschef.