Ermittler der Kriminalpolizei der Inspektion Oberhavel durchsuchten Dienstagvormittag im Rahmen eines Ermittlungsverfahrens wegen Diebstahls die Wohnung eines 39-jährigen Deutschen in Zehdenick.
Dabei stellten sie zwar kein Diebesgut, stattdessen aber etwa 15 Kilogramm Amphetamine mit einem geschätzten Marktwert von rund 100.000 Euro fest und sicher.
Die Beamten nahmen den Mann vorläufig fest. Eine Strafanzeige wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz wurde aufgenommen und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Mittwochnachmittag wurde der 39-Jährige auf Antrag der Staatsanwaltschaft Neuruppin einem Richter am Amtsgericht Zehdenick vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl. Der Zehdenicker wurde daraufhin in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.