Vergangenes Jahr wurde die Fußgängerbrücke am Moderfitzsee bei Pian durch ein brennendes Boot beschädigt. Die Denkmalpflege Mühlhausen Huschenbeth GmbH & Co. KG wurde von der Stadt Fürstenberg mit der Reparatur beauftragt. „Die Arbeiten sind bereits im Gange und sollen noch etwa zwei Wochen andauern.
Dabei kamen die eisigen Temperaturen sehr gelegen, wie erhofft war der Moderfitzsee zugefroren, sodass die ersten Arbeiten in alter Bautradition auf dem Eis, anstatt von einem Boot aus durchgeführt werden konnten“, teilte die Verwaltung jetzt auf ihrer Internetseite mit.

Wütende Wanderer beschwerten sich über die Sperrung

Zuvor hatte bereits Himmelpforts Ortsvorsteher Lutz Wilke seine Freude über die Reparatur der Brücke zum Ausdruck gebracht, nachdem die Sperrung im Sommer vergangenen Jahres zu vielen wütenden Anrufen von aufgebrachten Touristen und Einheimischen in der Fürstenberger Stadtverwaltung geführt hatte. Durch die Sperrung des Bauwerks war der idyllische Wanderweg zwischen Himmelpfort und Lychen unterbrochen.