Nach der Schlägerei in der Wohnung in der Zehdenicker Mühlenstraße am Donnerstagabend mit drei beteiligten Polen sind zwei Tatverdächtige im Alter von 36 und 18 Jahren am Sonnabend dem Haftrichter am Amtsgericht Neuruppin vorgeführt worden, sagte Polizeisprecherin Ariane Feierbach am Montag.

Haftverschonung unter Meldeauflagen

In beiden Fällen erließ der Haftrichter zwar Haftbefehle, setzte sie aber gleich wieder außer Vollzug und erließ Meldeauflagen. Ein 36-jähriger Mann, der bei dem Streit verletzt wurde und in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste, konnte bislang nicht vernommen werden. Von ihm erhoffen sich die Ermittler näheren Angaben zum Tathergang.

Zweiter Tatverdächtiger wurde am Freitag festgenommen

Nachbarn hatten die Polizei gegen 22.15 Uhr gerufen, nachdem es in einer Wohnung zu einem lautstarken Streit unter mehreren Männern gekommen war. Vor Ort konnte die Polizei jedoch nur einen 36-jährigen Mann vorläufig festnehmen, der stark alkoholisiert und sehr aggressiv war. Er musste, weil er Widerstand leistete, gefesselt werden. Eine Blutentnahme wurde bei ihm durchgeführt. Ein 18-Jähriger befand sich auf der Flucht. Nach ihm wurde noch in der Tatnacht mittels eines Fährtenhundes und unter Einsatz eines Hubschraubers gesucht. Am Freitagvormittag konnte auch er vorläufig festgenommen werden. Kriminaltechniker sicherten Spuren in der Zehdenicker Wohnung.