Auch in diesem Jahr waren viele Kinder im Norden Oberhavels unterwegs, um am Tag des Baumes den Baum des Jahres zu pflanzen: die Winter-Linde. Die Zweitklässler der Fontane-Schule in Menz zog es am Montag zur Waldschule Neuroofen. Gemeinsam mit Marion Schulze, der Waldpädagogin im Kinderforstamt Eichkater, pflanzten sie dort den Baum. Auf diesen Tag hatten sich die Kinder sorgfältig vorbereitet. So lernten sie im Sachkundeunterricht die Teile des Baumes kennen. Mit ihren Eltern recherchierten sie, warum jährlich ein Baum des Jahres gekürt wird. Besonders interessierten sie sich für die Waldkiefer und den Walnussbaum, denn diese Arten wurden in ihrer Geburtsjahren herausgehoben.
Im Fürstenberger Havelpark waren Vorschulkinder der Kita "Kleine Strolche" und die zweite Klasse der Drei-Seen-Grundschule der Wasserstadt auf Einladung von Stadtförster Steffen Nowak fleißig. Die Kinder pflanzten an der "Lindenallee" vier Winterlinden in den Park. Auch Bürgermeister Robert Philipp (parteilos) war zugegen und half fleißig mit.