Während des Zündens von Böllern und Feuerwerksraketen kam es in der Silvesternacht in Zehdenick zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen einem 17-Jährigen und einem Familienvater.
Wie die Polizei mitteilte, warf der Jugendliche mit Böllern, welche in Richtung der Familie flogen. Der Vater stellte ihn in einem Streitgespräch zur Rede, wobei sich der Streit zu einer Schlägerei zwischen den beiden entwickelte. Zudem fiel dem 17-Jährigen in der Auseinandersetzung eine Schreckschusswaffe aus dem Rucksack.

Schreckschusswaffe von Polizei sichergestellt

Im Anschluss flüchtete der Junge noch vor Eintreffen der alarmierten Polizei, konnte jedoch kurz darauf von den Beamten aufgegriffen werden. Der Verdächtige war leicht alkoholisiert und wurde zu seinem Vater gebracht. Die Schreckschusswaffe wurde sichergestellt. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen gefährlicher Körperverletzung und wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz.