Das Mehrgenerationenhaus in Zehdenick ist zurzeit eine riesige Baustelle. Sämtliche Heizkörper und Leitungen werden ausgetauscht. In drei Wochen soll alles fertig sein. Projektkoordinator Gunter Vallaster will die Umbauarbeiten nutzen, um einige Veränderungen vorzunehmen. In der Begegnungsstätte soll eine Küche aufgestellt werden, um mit benachteiligten Kindern zu kochen. Sie sollen zusammen mit ihren Eltern an gesundes Essen herangeführt werden.

Eine ausgemusterte Musterküche wäre ideal

Das Problem: Noch gibt es keine Küche. Die Heizungsmonteure wollen aber schon mal die Anschlüsse legen. Benötigt werde eine Küchenzeile mit einer Abwäsche, zwei Backöfen mit Ceranfeld, Geschirrspüler und Kühlschrank. Vielleicht habe ein Küchenstudio ein Auslaufmodell, das es loswerden möchte. Genauso würde sich Vallaster über Geldspenden freuen, um so die Küche zu finanzieren. Spender werden gebeten, mit ihm unter der Rufnummer 0174 5767240 oder per E-Mail unter der Adresse mgh-zehdenick@alv-brandenburg.de Kontakt aufzunehmen.

Ein Chef mit zwei Büros in zwei Städten

Erst vor wenigen Tagen hatte Gunter Vallaster die Leitung des Mehrgenerationenhauses „Zehdenicker Bienenstock“ übernommen. Gleichzeitig ist er Chef des Arbeitslosenservices „Horizont“ in Oranienburg. Beide Häuser haben eine „Tafel“. Der 58-Jährige ist ein Chef mit zwei Büros: In Zehdenick ist er montags, mittwochs und freitags vor Ort, in Oranienburg dienstags und donnerstags.