Im Uferbereich des Tontagebaurestlochs in der Trottheide schlummern noch immer mindestens 21.000 Kubikmeter Giftmüll. Zwar werden das See- und das Grundwasser seit Jahren engmaschig untersucht und auch immer wieder Proben aus dem Sediment vom Grund des Sees gezogen und in Laboren auf Schwermetalle ...