Am Sonnabend, 14. September, haben alle Läufer, Wanderer, Radfahrer und Rollisportler noch einmal Gelegenheit, sich in Menz einem Wettkampf zu stellen. Start und Ziel sind auf dem Friedensplatz vor Regionalwerkstatt und Naturparkhaus. Der erste Startschuss erfolgt um 10 Uhr, Anmeldungen vor Ort sind ab 8 Uhr möglich. Peter Krause, Geschäftsführer des Tourismusverbandes "Ruppiner Seenland", freut sich, dass der Verband nicht nur Marketing für die Region machen kann, sondern auch als Mitveranstalter einer beliebten Veranstaltung auftreten kann. Man könne auf ein eingespieltes Team bauen. Neben dem Naturpark Stechlin-Ruppiner Land und Verantwortlichen für die sportlichen Angebote sind auch wieder der Ziegeleipark Mildenberg (vertreten mit einer Präsentation eigener Angebote und auch zuständig für die Sanitäranlagen) sowie der Birkenhof Burow (Versorgung der Athleten und allgemeines Catering) als Partner dabei.
Verschiedene Strecken
Für die Läufer stehen verschiedene Strecken zur Auswahl – von der 0,4-Kilometerrunde für die Jüngsten bis zu 22 Kilometer für die Erwachsenen. Walker und Nordic-Walker müssen acht Kilometer bewältigen. Mit etwa 140 Teilnehmern, wie in den Vorjahren, rechnet Organisator Wolfgang Schwericke vom Laufpark Stechlin auch in diesem Jahr wieder. Wie viele es letztlich sein werden, da ist er selber gespannt. Auf die Zahl der bislang eingegangenen Online-Meldungen könne man erfahrungsgemäß wenig geben. Teilweise gebe es noch 80 bis 100 Nachmeldungen am Veranstaltungstag, so Schwericke.
Wanderfreunde können vom Bahnhof Fürstenberg aus zwei unterschiedliche Streckenlängen in Angriff nehmen – über 22 Kilometer mit Ziel Neuglobsow sowie 33 Kilometer nach Menz und zurück nach Fürstenberg. Wem diese Distanzen zu lang sind, der könne auch ganz unkompliziert auf der für die Läufer vorbereiteten Strecke um den Roofensee wandern, so Schwericke weiter.
Barrierefrei geht es beim Paracycling zur Sache. Die 14-Kilometer-Strecke kann mit Handbikes, Dreirädern und Rennrädern gefahren werden. Für Kinder gibt es das beliebte "Fette-Reifen-Rennen", ausgerichtet vom Fürstenberger Radsportverein (RSV). Das Naturpark-Maskottchen Max Moorfrosch hat sich zu dieser Veranstaltung auch angekündigt. Andreas Becker vom RSV hofft auf eine stärkere Beteiligung als bei der vergangenen Auflage. In den Schulen der Region sei jedenfalls schon fleißig die Werbetrommel für die Veranstaltung gerührt worden.
Eine geführte Radtour auf Fontanes Spuren mit Historiker Carsten Dräger findet ab 11 Uhr mit Start auf dem Friedensplatz statt. "Auf Fontanes Spuren" lautet das Motto der Tour. "Was passt schöner in diesem Jahr", so Dräger.
Alle Teilnehmer können am Veranstaltungstag kostenlos das Menzer Naturparkhaus und den Sinnesgarten besuchen. Für Essen und Trinken sorgt der Birkenhof aus Burow, Kaffee und Kuchen verkauft die Fontaneschule.
* * * * *Weitere Informationen zur Veranstaltung allgemein auf: ruppiner-reiseland/aktiv-durch-das-rsl.html, zum Roofenseelauf auf: www. laufpark-stechlin.de/roofenseelauf sowie zur Wanderung auf: www.roofensee-wanderung.de

Zu den Angeboten


Der 14. Roofenseelauf kann auf folgenden Strecken absolviert werden: 400 Meter (U8), 1,3 km (U10/U12/U14/U16), 8,5 km-Laufen (ab 12 Jahre/ (Nordic-)Walker, 13 km-Laufen (ab 16 Jahre), 14,5 km Rollis (Handbiker), 21,5 km-Laufen (ab 18 Jahre)

Die Wanderung ist ein Angebot des Berliner Wanderverbandes  und Rotation Berlin. Start und Ziel ist der Bahnhof Fürstenberg. Bei der 22 Kilometer-Strecke wird auf die Möglichkeit verwiesen, ab Neuglobsow mit dem Rufbus nach Gransee zu fahren.

Die geführte Radwanderung mit Carsten Dräger hat unter anderem folgende Stationen, auf die der Historiker näher eingehen will: den Menzer Forst, die Fischerei am Stechlinsee, die Neuglobsower Glashütte, den Dagower Friedhof, Burow, das Gut Zernikow.

Für das Kinderrennen des Fürstenberger RSV 94 wird in Menz ein Rundkurs abgesteckt, auf dem in den Altersklassen U 10 beziehungsweise U 14 2,5 beziehungsweise vier Kilometer zu absolvieren sind. Start: 11 Uhr, Anmeldung: ab 10 Uhr vor Ort. mhe