"Fontanemalen" ist nun die Schau überschrieben, die in der Regionalwerkstatt zu sehen sein wird. In der freien Natur, auf Pfaden, wo schon Fontane unterwegs war, wandelten die Hobbykünstler. Der Kreis der Beteiligten stand anfangs nicht fest. "Ich habe erst einmal einen Aufruf gestartet, ob Hobbymaler mit mir zusammen in die Natur gehen", erinnert sich Elke Kopf. Über etwa 40  Rückmeldungen habe sie sich freuen können. Nicht alle blieben am Ball. Doch immerhin 24 Aktive, vorwiegend künstlerische Laien, aber auch einige freischaffende Künstler, die Kopf ihre "Meister" nennt, da sie von ihnen lernte und diese auch bei den Treffen des "Fontanemalens" den Telnehmern mit Rat und Tat zur Seite standen, stellen nun ihre Werke aus.
Spaß stand im Vordergrund
Drei Treffen gab es, um zu malen. "Mancher war jedes Mal dabei, andere nur ein Mal", so Kopf weiter. Im April, es war noch sehr kalt, traf man sich in Boltenmühle, im Mai in Neuruppin. Dort widmeten sich die Hobbymaler etwa der Klosterkirche. Zermützel und Stendenitz waren Ziele des dritten Treffens. "Es ging uns nicht um das perfekte Bild, sondern um den Spaß an der Sache. Den hatten wir, und es ist noch etwas Schönes dabei herausgekommen", betont Elke Kopf. Jeder kann sich nun davon überzeugen. Abweichend von den üblichen Gepflogenheiten wird die Ausstellung in der Regionalwerkstatt nicht an einem Freitag, sondern bereits am Donnerstag, 14. November, eröffnet, um 18 Uhr.
Ihre Wanderpassion im Bezug auf dieses Projekt beschränkt Kopf im Übrigen nicht auf die Ausflüge, bei denen die Bilder entstanden. Das Naturerlebnis will sie auch für Besucher der Ausstellung mit einer Wanderung kombinieren. Am Sonnabend, 16. November, kann zunächst ab 11 Uhr die Ausstellung besucht werden, bevor eine Wanderung um den Roofensee startet. Am Montag, 9. Dezember, ist eine Tour um den Stechlin geplant.
Anmeldung und Infos bei Elke Kopf: 01520 5845065 oder kopf.elke@gmx.de

Ein Jahr im Zeichen des Jubiläums


2019 jährt sich Theodor Fontanes Geburtstag zum 200. Mal. Auch abseits des offiziellen Programms, das ihn brandenburgweit mit zahllosen Veranstaltungen würdigt, widmen sich Gruppen und Einzelpersonen dem berühmten märkischen Dichter. red