Die Ausreichung der Vereinsförderung in der Stadt Fürstenberg bereitet wegen der Corona-Pandemie große Schwierigkeiten. Nach der Richtlinie der Vereinsförderung sind die entsprechenden Gelder für Veranstaltungen einzusetzen, wenn nicht anders ausgewiesen.

Einige Vereine haben noch keine Entscheidung getroffen

Die Stadtverwaltung befinde sich derzeit in sehr konstruktiven Gesprächen mit den Vereinsvorständen was die Bereitstellung der Gelder anbelangt, informierte Hauptamtsleiterin Carola Hoheisel die Mitglieder des städtischen Sozialausschusses. Drei von acht Vereinen wollen demnach an ihren Veranstaltungsplänen festhalten, zwei die bewilligten Mitteln für die Anschaffung von Ausstattung verwenden. Was die übrigen drei Vereine betrifft, stehe noch eine Entscheidung über die Mittelverwendung aus.

Stadtverordnete wollen vorrangig Veranstaltungen gefördert sehen

Eine andere Verwendung der Gelder als für Veranstaltungen wird von einigen Ausschussmitgliedern auch kritisch gesehen. Es sei ja da Ansinnen der Stadtverordneten bei der Aufstellung der Richtlinie zur Vereinsförderung gewesen, insbesondere Veranstaltungen zu bezuschussen, die nicht nur den Vereinsmitgliedern, sondern der Allgemeinheit zugute kommen, um die Stadt zu beleben. Wenn das Geld jetzt für die Ausstattung der Vereine verwendet werde, sei das nicht im Sinne der Kommune, darauf wies Ausschussmitglied Andreas Intreß (Die Linke) hin. Allgemein aber sollte die Stadtverwaltung sich großzügig zeigen und die bewilligten Gelder auch in der in Aussicht gestellten Höhe ausreichen, lautete der Tenor im Fachausschuss.