Einen 38-jährigen Fahrradfahrer, der offenkundig Alkohol getrunken hatte, kontrollierten Polizeibeamte am Montag gegen 23.30 Uhr auf der Berliner Straße in Zehdenick.
Ein erster Atemalkoholtest ergab 2,06 Promille. Der 38-Jährige wollte sich jedoch nicht ausweisen und wehrte sich laut Polizei gegen die Durchsuchung nach Ausweispapieren.
Die Beamten brachten den Mann zu Boden und fesselten ihn. Verletzt wurde niemand, ein Funkgerät wurde aber beschädigt. Während des Transports zur Blutprobenentnahme beleidigte der 38-Jährige die Beamten. Mehrere Strafanzeigen, darunter wegen Widerstandes und Beleidigung wurden aufgenommen.