Die Szenerie hat etwas Unwirkliches. Mitten im Wald an der Gemeindestraße zwischen Fürstenberg und Steinförde parken große Sattelschlepper, polnisches Kennzeichen, fein aufgereiht einer nach dem anderen und mit etwa zehn Meter langen Stahlträger-Profilen beladen. Die Warteschleife führt sie, sobald sie an der Reihe sind auf ein Areal, das einer betonierten Schneise gleicht, hin zu einem hundert Meter weit entfernten Platz, wo der Ortskundig...