Unter Anleitung des Spieledesigners Markus Schubert aus Berlin erarbeiteten sie am Sonnabend die Rahmengeschichte für ihre Schnitzeljagd. Da erscheint – so soll die Story gehen – auf dem Handy ein Warnhinweis, dass sämtliche Daten des Handys gehackt werden. Dagegen entsteht eine Bewegung, die genau das verhindern will.
Präsentation am White Board
Am Sonnabend planten und überlegten die Jugendlichen, wie sich diese Ideen fürs Smartphone umsetzen ließen. Nach der Arbeit in Gruppen präsentierten die Jugendlichen ihre Gedanken und Ideen am White Board. Markus Schubert ließ den Ideen der Jungen und Mädchen freien Lauf, lobte viel, sämtliche Gedanken wurden notiert. Offen blieb bis zum Schluss, wo und wie die "Schnitzel" verteilt werden.
"Jugend hackt" ist ein Programm zur Förderung des Programmiernachwuchses im deutschsprachigen Raum: Unter dem Motto "Mit Code die Welt verbessern" tüfteln die Teilnehmer mit der Hilfe ehrenamtlicher Mentoren an Prototypen, digitalen Werkzeugen und Konzepten für ihre Vision einer besseren Gesellschaft. Domscheit-Berg hat es sich zur Aufgabe gemacht, Kindern und Jugendlichen digitale Kompetenzen zu vermitteln. Der Verstehbahnhof sei ein Pionierprojekt für die Region und eine große Spielwiese für Technik, sagt er. Die offene Werkstatt stehe vor allem jungen Leuten zur Verfügung, die sich mit digitalen Technologien, Werkzeugen und allen möglichen Maschinen auseinandersetzen wollten. "Es ist wichtig, dass Kinder nicht nur lernen, digitale Geräte zu benutzen, sondern vor allem auch sie zu verstehen", meint Domscheit-Berg. Außerdem müsse der Zugang allen zur Verfügung stehen, unabhängig vom Geldbeutel oder sozialen Hintergrund.

Verstehbahnhof


In der ehemaligen Bahnhofswartehalle des Bahnhofs Fürstenberg ist ein Veranstaltungsort für junge Menschen entstanden.

Die Verantwortlichen möchten neugierig auf die Zukunft machen, einen selbstbestimmten Umgang mit Technologien vermitteln und junge Menschen dazu befähigen, die digitale Gesellschaft nach ihren Vorstellungen mitzugestalten.

Dafür vermitteln sie praktische Fertigkeiten wie Elektronik-Löten und Programmieren, beschäftigen sich aber auch mit theoretischen und ethischen Fragen, wie dem verantwortungsvollen Umgang mit sozialen Medien und den eigenen Daten.

Der Verstehbahnhof in Fürstenberg ist ausgestattet für Gruppen bis zu Klassengröße. Neben Workshops, Projekttagen und -wochen sind auch themenspezifische Veranstaltungen für die Öffentlichkeit im Programm.

Die nächste Veranstaltung von "Jugend hackt findet am Sonnabend, 14. Dezember, von 12 bis 17 Uhr statt und steht unter dem Motto "Musik live programmieren mit SonicPi" red