Freunde bezeichnen die gebürtige Zehdenickerin Sandra Klein als „kreative und aufgeweckte Frohnatur“, die für wirklich jeden Spaß zu haben sei. „Selbst bezeichne ich mich gern als Glüxpilzin, weshalb meine Firma auch den Namen Glüxatelier trägt“, sagt die 42-jährige geschäftstüchtige Berlinern, die ab 4. Oktober im „Alten Hafen“ des Ziegeleiparks Mildenberg regelmäßig Mal-Workshops anbieten wird, natürlich gegen Bezahlung.

Laien malen ihr eigenes Bild

Als Künstlerin des Berliner Start-ups „ArtNight“ sollen Kunstinteressierte in zwei bis drei Stunden ihr eigenes kleines Kunstwerk gestalten, wobei ein Thema vorgegeben wird. Die Firma behauptet, dass jeder ein Bild malen kann. Angeboten wird dies bislang offenbar nur in Großstädten, nicht aber in der Provinz. Das will Sandra Klein nun ändern und bringt diese Geschäftsidee aufs Land.
Bei der Premiere am 4. Oktober soll eine Frida-Kahlo-Collage gemalt werden, um den Aktionskünstler „Bansky“ geht es dann am 5. November. Das Thema lautet dann „Boy meets girl“. Danach geht es eher banaler weiter: Die Abenddämmerung wird am 19. November als Thema vorgegeben, um das Schlüsselloch geht es am 3. Dezember und zum Abschluss am 17. Dezember um „Wintervögel“.

Eigenes Atelier in Berlin-Spandau

Und was qualifiziert Sandra Klein zu dieser Aufgabe: „Ich liebe Musik, meinen Balkon, Tiere und Kurztrips in die schönsten Metropolen Europas. In meiner Freizeit fotografiere und male ich leidenschaftlich gern, am liebsten in meinem kleinen Glüxatelier in Berlin-Spandau. Ich arbeite als freischaffende Künstlerin und Eventmanagerin und bin seit vergangenem Jahr bei ArtNight als Freelancer tätig“, beschreibt Sandra Klein ihr Profil. Da sie in Zehdenick, „dieser wunderschönen Kleinstadt in Brandenburg geboren wurde“, und durch ihre Eltern und Freude noch immer fest mit ihrer Heimat verwurzelt sei, wolle sie jetzt auch hier Mal-Workshops geben. Viele Bekannte hätten nämlich den Wunsch dazu geäußert. „Da ArtNight in Kleinstädten leider keine Kurse anbieten kann, habe ich mich kurzerhand dazu entschlossen, meine eigenen Kureativkurse anzubieten. So wurde ArtTime geboren“, macht sie deutlich. Die Geschäftsidee scheint aufzugehen. Für den ersten Abend gebe es bereits zehn Anmeldungen. Somit könne der Workshop stattfinden.

Stefan Tiepmar bietet den passenden Raum

Einen geeigneten Ort für die Workshops zu finden, sei dann gar nicht so schwer gewesen. Stefan Tiepmar, Inhaber des Gasthauses im Ziegelpark, habe die Idee auf Anhieb gefallen. Da er keine Miete von ihr verlange, werde im Eintrittspreis von 49 Euro pro Person ein Verzehrbon enthalten sein, um ihm wenigstens einen Mindestumsatz zu garantieren. „Das erschien mir, für alle Beteiligten, eine faire Lösung zu sein“, so Sandra Klein, die übrigens auch verschiedene Workshops mit der Zehdenicker Glückstrainerin Sissy Kalmutzke anbietet und darüber hinaus Junggesellinnenabschiede, Geburtstagsüberraschungen und Teamevents für Firmen organisiert.
Die Mal-Workshops beginnen im Alten Hafen jeweils um 17 Uhr. Tickets gibt es unter www.eventbrite.de. Bei Fragen ist die Künstlerin telefonisch unter 0152 59506397 oder per E-Mail unter dani.karlsen@gluexatelier.com zu erreichen.