Nach Vorarbeit des emsigen Ricky Djan schoss Kevin Owczarek am Tor vorbei (30.). Dann vergab der ins Zentrum aufgerückte Lucas Groth (32.). Beim Gegenzug ließ sich Cüneyt Top im Laufduell mit Vincenzo Ferrera fallen. Den von Burak Mentes halbhoch geschossenen Strafstoß konnte Younes Itri aber klasse parieren (35.). Eine umstrittene Abseitsentscheidung sorgte dann für Ärger. Über David Koschnik und Jack Krumnow kam der Ball in den Lauf von Stefan Gehring, der passte überlegt zum Schützen Djan-Okai.
Nach Flanke von Nikola Vijicic eröffnete Ricky Djan mit einem Kopfball die spannende zweite Halbzeit (48.). Dann eine folgenschwere Fehlerkette: Dreimal konnten die Altlüdersdorfer den Ball in ihrer Hälfte nicht genau zuspielen, der letzte Fehlpass landete bei Efräim Gakpeto, der zu Cüneyt Top spielte. Überlegt, entgegen der Laufrichtung von Itri, traf der zum 1:0 (58.).
Mit der Einwechslung von Necmi Ulucay kam neuer Schwung in die Offensive der Gäste (Vujicic/68., Ulucay/70., Owczarek/79.). Torschütze Top scheiterte beim Konter an Keeper Itri (85.). Die Spannung stieg, Altlüdersdorf warf nun alles in die Waagschale. Ricky Djan vergab zwei Chancen (87., 88.). Als Stefan Gehring halbhoch in den Strafraum passte, klärte Mike Ryberg wohl mit der Hand, der Pfiff blieb aus (89.). Eine gefährliche Vorlage von Ulucay lenkte Hinz zur Ecke (90.). Und als letztlich außer Torhüter Itri alle Gäste in des Gegners Hälfte waren, folgte der Abwehrschlag zum Konter. Niclas Warwel lief durch und überwand Itri souverän (90.+1). Bitter für die Gäste, die den wahrscheinlichen "Herbstmeister", ins Wanken brachten.
Altlüdersdorf: Itri - Moldenhauer, Kücük, Groth, Koschnik - Owczarek, Gehring - Ferrera (58. Gigold), Krumnow (65. Ulucay) Vujicic (82. Cicek), Djan-Okai