Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Garzer feiern doppelt und dreifach

Festwetter zum Erntedank: Neugierig ließen sich die Besucher auch zum neuen Kirchgarten führen.
Festwetter zum Erntedank: Neugierig ließen sich die Besucher auch zum neuen Kirchgarten führen. © Foto: Inez Bandoly
Inez Bandoly / 28.09.2014, 20:20 Uhr
Garz (RA) Eine halbe Stunde herrschte in Garz am Sonnabend der Ausnahmezustand: Anlässlich des Erntedankfests musste der Straßenverkehr warten.

Durchreisende Autofahrer zeigten sich geduldig und ließen die geschmückten Fahrzeuge sowie Ross und Reiter vorbeiziehen. Der Tross zum Erntedankfest schob sich vorbei an winkenden Menschen, die den Straßenrand säumten. Auf dem Festplatz wartete ein abwechslungsreiches Programm auf die Besucher.

In der Kirche gab es zunächst einen Gottesdienst. Im Anschluss daran wurden die Gäste um das Gotteshaus geführt und passierten dann den Kirchgarten durch den Haupteingang. Dieser war neu gestaltet worden und wurde am Festtag gleich mit eingeweiht. "Ich hoffe, dass der Garten Zustimmung findet", sagte Joachim Pritzkow, Vorsitzender des Gemeindekirchenrates. Signalisiert wurde dies dann eindeutig mit großem Applaus.

Das herrliche Wetter lud zum Verweilen auf den Bänken unter einer großen Birke ein. "Es ist ein schlichter Kirchgarten, wir wollten keinen Schnickschnack", so Pritzkow. Er erklärte, dass sich die Planung durch Architektin Christa Ringkamp aus Berlin an historische Vorgaben gehalten habe. Für den neuen Wegebau sowie den behindertengerechten Zugang war die Firma Ströhmann aus Temnitztal zuständig. Es wurden Stauden, Flieder, Birken und Hortensien gepflanzt.

Ortsvorsteher Thomas Voigt freute sich über den schmucken Garten, das schöne Wetter und die zahlreichen Gäste, unter denen sich auch der bekannte Sänger Max Raabe befand. Sie alle gesellten sich später zu den Feiernden auf der Festwiese.

Unter den Ausstellern präsentierte sich dort der Garzer Angelverein. Dieser hatte noch einen Grund zum Feiern: sein 50-jähriges Bestehen. Dirk-Michael Schulz ist Vorsitzender von insgesamt 77 Mitgliedern, davon 15 Kinder und Jugendliche. Viele Vereinsmitglieder kommen auch aus Berlin, Potsdam und Heiligengrabe. An Schautafeln präsentierten die Angelfreunde ihre Aufgaben wie Pflege und Hege der Fischbestände.

Vereinsmitglied Lucas Weine erzählte von seinem dicksten Fang, ein vier Kilo schwerer Karpfen. Mit seinem Freund Patrick Rechenberg betreute er die Besucher beim Trockenangeln. Richtige Fische schwammen zur Schau in einer großen Wanne. In einem Quiz galt es, ihre Art zu bestimmen und das jeweilige Gewicht zu erraten.

Auf der Festwiese herrschte Partystimmung. Die ersten Tanzeinlagen gaben die Sweetgirls aus Linum mit ihren legendären Stepptänzen.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG