Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Aus Schule soll Treffpunkt werden

Bernd Voigt vor der alten Schule, die in Zukunft eine Begegnungsstätte werden soll.Foto: Linckus
Bernd Voigt vor der alten Schule, die in Zukunft eine Begegnungsstätte werden soll.Foto: Linckus © Foto: MZV
Anja Linckus / 17.06.2016, 09:44 Uhr
Göttin (MZV) Im alten Schulhaus in Göttin geht es voran. Neben dem Büro des Ortsvorstehers haben dort auch eine kleine Bibliothek und ein Friseur sowie ein Veranstaltungsraum, in dem auch der Vereinsstammtisch und seit diesem Jahr erste regelmäßige Veranstaltungen stattfinden, ihr Domizil. Doch das reicht Ortsvorsteher und Dorf- und Kulturvereinschef Bernd Voigt noch lange nicht aus. Geht es nach ihm und den Wünschen seiner Mitstreiter im Dorf- und Kulturverein Göttin, werden auch die vorderen Räume der alten Schule weiter zur Begegnungsstätte für die Göttiner aller Generationen weiter ausgebaut. Dabei sind es aber insbesondere die alten Leute im Ortsteil, die Bernd Voigt am Herzen liegen. Von den derzeit 836 Göttinern sind rund 200 älter als 60 Jahre. Nach dem Wegfall der ehemaligen Infrastruktur mit Einkaufsmöglichkeiten, Gaststätte und Arzt sowie der unzureichenden Anbindung des Ortsteils an den ÖPNV möchte er ihnen einen neuen Treffpunkt und Angebote gegen die Vereinsamung schaffen.

Fenster und Sanitäranlagen der alten Schule müssten dafür erneuert, ein Behinderten-WC eingebaut, Heizung und Elektrik überprüft und die Fußböden neu verlegt werden. Malerarbeiten wollen die Vereinsmitglieder mit Unterstützung in Eigenleistung erbringen.

Fördermittel in Höhe von 30.000 Euro wurden durch das LEADER-Programm der Lokalen Aktionsgruppe Fläming-Havel für das Projekt in dieser Woche zugesagt, doch es gibt ein Problem. "Der Dorf- und Kulturverein, der derzeit aus lediglich zwölf Mitgliedern besteht, hat so viel Geld einfach nicht", erklärt Bernd Voigt. Zudem muss der Antrag bis November vollständig ausgefüllt und der Eigenanteil zusammengekommen sein.

Kein leichtes Unterfangen, deshalb hoffen Voigt und seine Mitstreiter auf Hilfe. Wer mit einer kleinen oder großen Spende dazu beitragen möchte, dass das alte Schulhaus in Göttin weiter zur Begegnungsstätte ausgebaut werden kann, meldet sich bei Bernd Voigt unter 03381/661785 oder bernd.voigt-Goettin@freenet.de. Eine weitere Gelegenheit den Dorf- und Kulturverein Göttin bei der Beschaffung des Eigenanteils zu unterstützen, ist das Fest zur Sommersonnenwende, das - von allen ansässigen Vereinen gemeinsam organisiert - am kommenden Sonnabend, 25. Juni, von 12 bis 24 Uhr im Schulgarten an der alten Schule gefeiert wird und zu dem alle herzlich eingeladen sind.

Außerdem möchte Bernd Voigt seinen 70. Geburtstag, den er am 18. Juli mit Freunden, Wegbegleitern, Unterstützern und natürlich den Göttinern am und im alten Schulhaus mit einem Empfang feiern möchte, nutzen, um anstelle von Geschenken Spenden für die Jugendfeuerwehr und den so dringend benötigten Eigenanteil zu sammeln.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG