Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Bülent Ceylan wettet in Wall

Karsten Maas und Bülent Ceylan während der Dreharbeiten auf dem Golfplatz in Wall.
Karsten Maas und Bülent Ceylan während der Dreharbeiten auf dem Golfplatz in Wall. © Foto: MZV
Markus Kluge / 23.06.2017, 21:51 Uhr
Wall (RA) Comedian Bülent Ceylan mischt mit seiner neuen Show "Wollen wir wetten?!" das Fernsehprogramm auf. Am Sonnabend wird eine neue Folge ausgestrahlt: Im Duell gegen seinen Kollegen Chris Tall hat Ceylan auch eine Wette auf dem Golfplatz in Wall ausgetragen.

Worum es bei dieser Wette geht, darüber schweigen Sender vor der Ausstrahlung einer Show gerne: "Damit es ein fairer Wettkampf bleibt, reden wir vor Ausstrahlung der Sendung nicht über die Wetten. Ich bitte um Ihr Verständnis", so Leyla Karsak, Sprecherin der Mediengruppe RTL. Und auch Trickgolfer und Golflehrer Karsten Maas musste im Vorfeld unterschreiben, dass er vor der Veröffentlichung zur Wette nichts sagen darf.

Allerdings ist der Besuch von Ceylan im Mai nicht unbemerkt geblieben. Schließlich flimmert der Comedian nahezu jede Woche über die Mattscheibe. Wer ihn in Wall bis dahin aber nicht kannte, wurde spätestens stutzig als ein Mann mit übertrieben vielen Rauten-Mustern auf Pullover und Socken auf dem Platz auftauchte. Zudem waren seine Bodyguards nicht zu übersehen. "Er ist aber sehr nett und hat mit allen geredet", sagt Karsten Maas. Davon zeugen auch etliche Selfies, die die Golfer mit dem TV-Star schossen und heute stolz auf ihrem Smartphone zeigen.

Auch wenn der Sender und Maas nichts zur Wette sagen, so sind die zweitägigen Dreharbeiten mit rund einem Dutzend Helfern vielen anderen Sportlern aufgefallen. Der 52-jährige Golfer, der aus Dänemark stammt, ist schließlich als Trickgolfer bekannt. Wenn er nicht gerade anderen das Golfen beibringt, Bälle mit Hämmern, Holzpantinen oder gleichzeitig mit zwei Schlägern spielt, arbeitet er an Weltrekorden. Zuletzt hatte er es 2013 in Guinessbuch der Rekorde mit dem längsten Schläger des Planeten geschafft. Mit einem Driver, dessen Schaft 4,37 Meter lang ist, schlug Maas den Ball 165 Meter weit. Zum Vergleich: Ein normaler Driver, das Holz 1 beim Golf, hat eine Schaftlänge von etwa 1,14 Meter.

Die anderen Sportler haben beim Besuch von Comedian Ceylan gesehen, dass Maas seinen Weltrekord-Schläger ausgepackt hat und ganz in der Nähe der beiden ein Swimmingpool aufgebaut war. Dieser diente offenbar als Ziel für die Bälle. Das Geheimnis um die Wette wird am Sonnabend ab 20.15Uhr bei RTL gelüftet.

Was Karsten Maas aber verraten darf, ist, dass er an einem neuen Weltrekord arbeitet. Sein neuer Schläger soll den alten um Längen überragen und vor allem auch die Konkurrenten, die ihn überbieten wollen, vor neue Herausforderungen stellen. Karsten Maas neuer Schläger wird 8,62Meter lang sein. Schäfte in dieser Länge gibt es allerdings nicht von der Stange. "Ich muss den Schläger aus mehreren Teilen zusammenbauen", sagt der 52-Jährige. Die Herausforderung dabei ist, dem Schaft eine gewisse Steifigkeit zu geben, so dass sich der Schläger noch vernünftig manövrieren und ein Ball treffen lässt. Ein Modell hat er bereits fertig und Maas ist zuversichtlich, dass dieser passen könnte. "Ich habe schon angefangen zu üben", sagt er. Wenn alles klappt, will der Waller Golfer im September einen neuen Weltrekordversuch wagen.

Weitere Informationen gibt es online unter www.trickgolf.dk und www.golfinwall.de.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG