Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Keine Flautenschieberei bei 65. Werbellinseeregatta / 20er-Jollenkreuzer und Piraten dominieren das Regattafeld

Vier Boote kentern am ersten Wettkampftag

Am zweiten Tag zeigte sich der Werbellinsee von seiner besten Seite.
Am zweiten Tag zeigte sich der Werbellinsee von seiner besten Seite. © Foto: Stefan Lauk
Toralf Reinhardt / 31.08.2017, 07:40 Uhr
Werbellin (MOZ) 52 Boote mit 121 Seglern trafen sich am Wochenende zur 65. Werbellinseeregatta beim SV Stahl Finow - Abteilung Segeln auf dem Werbellinsee. Die Regatta war traditionell für die Klassen 420er, YX, Pirat und 20er-Jollenkreuzer ausgeschrieben. Für die Piraten und 20er-JK war es gleichzeitig eine Ranglistenregatta.

Am Samstag wurde die Regatta pünktlich vom Veranstalter eröffnet. Die zahlenmäßig stärkste Klasse im Starterfeld waren, wie so oft, die Piraten mit 19 Booten. Es folgten die 20er Jollenkreuzer mit 17 Booten und die XY und die 420er mit jeweils acht Booten.

Der erste Start erfolgte bei regnerischen Bedingungen. Bei böigen 4 - 5 Beaufort wurde nun spätestens allen Teilnehmern klar, dass die diesjährige Werbellinseeregatta keine Flautenschieberei werden wird. Bereits im ersten Rennen der Veranstaltung kenterten bereits zwei 20er und eine Ixylon und ein 420er.

Der Wettfahrtleiter Olaf Winkelmann und sein Organisationsteam hatten jedoch die schwierigen Bedingungen und die daraus resultierende besondere Situation für die Teilnehmer im Griff. Bis zu drei Wettfahrten konnten am Samstag bereits absolviert werden. Veranstalter und Teilnehmer waren voll zufrieden.

Am Abend schloss sich dann die traditionelle Seglerparty an. Hier wurden nun die Ergebnisse der ersten Wettfahrten noch einmal richtig diskutiert und ausgewertet.

Am Sonntag zeigte sich dann jedoch der Werbellinsee von seiner besten Seite. Die Segler wurden mit Sonnenschein und mit 4 - 5 Beaufort auf der Regattabahn empfangen. Bei den idealen Bedingungen konnten dann die noch offenen Wettfahrten schnell über den Kurs gebracht werden. Somit war die 65. Werbellinseeregatta sportlich und organisatorisch eine sehr gelungene Veranstaltung.

Bei der abschließenden Siegerehrung wurden neben den Siegern und Platzierten auch die Familie Feige als die langjährige "treue Seele in der Versorgung und im Catering der Werbellinseeregatta" verabschiedet.

Bei den 20er Jollenkreuzer belegte Platz eins das Boot 1369 mit Junker, Bauer, Meyer. Auf Platz zwei kam das Boot 1449 mit Witte, Sekura, Sekura und Platz drei belegte Boot 1441 mit Eismann, Wiedstruck und Muschke.

Bei den Piraten siegte Beil 4464 mit Pingel-Heldt, Heldt vor Beil 4263 mit Lippert, Lippert. Platz drei belegte Beil 4449 mit Schnepf, Hain.

In der Klasse Ixylon gewann XY 976 mit Göritz, Schult. Bei den 420ern belegte Platz eins Boot 52060 Borchert, Kemmerling.

Die 66. Werbellinseeregatta findet dann wieder am zweiten Wochenende im August in 2018 statt. Der Veranstalter bemüht sich, bis dahin die Klassen XY und 15er Jollenkreuzer jeweils zu einer Ranglistenregatta begrüßen zu können.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG