Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Petition
Vollsperrung der B 167 gefordert

Die Anwohner sind über die Zumutungen durch die Bauarbeiten an der Griebener Ortsdurchfahrt verärgert.
Die Anwohner sind über die Zumutungen durch die Bauarbeiten an der Griebener Ortsdurchfahrt verärgert. © Foto: MZV
Volkmar Ernst / 18.10.2017, 10:30 Uhr
Grieben (MOZ) Erste Risse im Mauerwerk der Häuser und Kinder, die in der Nacht wegen des Verkehrslärms nicht mehr durchschlafen können: Die Griebener sind genervt. Für die Zeit der Sanierung der Ortsdurchfahrt fordern sie nun eine Vollsperrung der Straße.

Wenn sich heute zur wöchentlichen Baubesprechung die Fachleute über den Stand der Bauarbeiten informieren, werden wieder Anwohner kommen, um zu protestieren. Dabei ist niemand gegen die Arbeiten, wie immer wieder betont wird. Kritisiert wird indes deren Planung als mangelhaft. Aus Sicht der Einwohner hätte der Schwerlastverkehr weiträumig umgeleitet und für Kraftfahrzeuge eine Umfahrung des Ortes eingerichtet werden müssen. Doch die Fahrzeuge werden bei halbseitiger Sperrung an der Baustelle vorbeigeleitet. Kritisiert wird unter anderem der ungenügende Ausbau eines Weges für Fußgänger und Radfahrer. Außerdem wird der Verkehr genau über jene Betonplatten geleitet, unter denen sich die Entwässerungsleitungen befinden. Die Folge ist, dass sich Platten immer weiter absenken und der Verkehrslärm steigt. Zudem entstehen Vibrationen, die sich auf das Mauerwerk übertragen. Erste Risse haben sich bereits gebildet. "Wer haftet für die Schäden?", so eine der vielen Fragen.

Mittlerweile haben sich einige Anwohner des Baustellenbereichs zusammengetan, um gegen die Art und Weise vorzugehen, wie die Bauarbeiten ausgeführt werden. Das Resultat eines ersten Protests war die Reduzierung der Geschwindigkeit im Baustellenbereich auf nur noch zehn Kilometer pro Stunde. Nun sollen die Betonplatten ausgetauscht werden. Dass sich die Situation dadurch entspannt, daran glauben die Griebener nicht. Nun wollen sie mit einer Petition an den Land- und den Bundestag ihrer Forderung nach einer Vollsperrung Nachdruck verleihen. Der Text ist geschrieben, die Unterschriften werden gerade zusammengetragen, am Freitag sollen sie dem Bundestagsabgeordneten Uwe Feiler und dem Landtagsabgeordneten Henryk Wichmann (beide CDU) übergeben werden.

Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der aktuellen Ausgabe unserer Zeitung.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG