Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Tierquäler schlägt Fohlen blutig

Pferde scheinen in Menz derzeit nicht sicher zu sein. Innerhalb eines Monats hat ein Unbekannter ein Pferd und ein Fohlen verletzt. Eines der Tiere musste eingeschläfert werden.
Pferde scheinen in Menz derzeit nicht sicher zu sein. Innerhalb eines Monats hat ein Unbekannter ein Pferd und ein Fohlen verletzt. Eines der Tiere musste eingeschläfert werden. © Foto: Marco Winkler
Brian Kehnscherper / 17.11.2017, 15:14 Uhr - Aktualisiert 17.11.2017, 15:45
Stechlin (MOZ) Ein Pferdehasser treibt offenbar in Menz sein Unwesen. Der Unbekannte hat in der Nacht zu Freitag ein Jungfohlen durch Schläge auf den Kopf verletzt. Das Tier wurde am nächsten Morgen auf seiner Koppel in Menz mit zugeschwollenem linken Auge und blutiger Nase aufgefunden.

Eine 34-Jährige erstattete am Freitagvormittag Anzeige bei der Polizei. Dabei gab sie auch an, dass es nicht der erste Vorfall dieser Art gewesen sei. Bereits vor vier Wochen ist demnach ein Pferd so schwer verletzt worden, dass es eingeschläfert werden musste. Die Polizei ermittelt wegen Tierquälerei.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG