Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Trebitzer Gefahrenstelle wird beseitigt

Bauarbeiten
Widerlager aus Beton für Brücke

Materialwahl: Als Widerlager der Trebitzer Brücke über das Samgase-Fließ wurden Betonelemente eingebaut
Materialwahl: Als Widerlager der Trebitzer Brücke über das Samgase-Fließ wurden Betonelemente eingebaut © Foto: Ramona Schulz
Jörg Kühl / 15.12.2017, 08:12 Uhr - Aktualisiert 15.12.2017, 11:56
Trebitz (MOZ) In Trebitz wird derzeit die Brücke über das Samgase-Fließ repariert. Hier hatten sich an den beiden Seiten des Brückenkörpers gefährliche Stufen gebildet, denen schon so manche Auto-Federung zum Verhängnis geworden war. Eine Reparatur wurde vom Ortsbeirat, von Stadtverordneten der Stadt Lieberose und verärgerten Bürgern schon jahrelang angemahnt.

Nun soll die Gefahrenstelle bis Weihnachten repariert sein. Wie die für Bausachen zuständige Sachgebietsleiterin im Amt Lieberose/Oberspreewald, Annette Joppich, mitteilt, sei geplant, die Brücke, die den Ort in Richtung B 168 anbindet, am 23. Dezember freizugeben, auch wenn zu diesem Zeitpunkt noch keine Asphaltdecke eingebaut ist. Dies könne witterungsbedingt erst im Frühjahr kommenden Jahres erfolgen.

Die Brücke war schadhaft geworden, weil sich die alten Widerlager aus Holz in dem sumpfigen Untergrund aufgelöst hatten. Somit sanken die Anschlussstellen zu beiden Seiten des Beton-Brückenkörpers mehr und mehr ab. Zwar wurden die Löcher gelegentlich mit Kies und Bitumen zugestopft, aber jeweils mit geringem Dauererfolg. Jetzt haben Bauleute der Firma Ver. Die aus Turnow-Preilack Beton-Winkelelemente als Widerlager eingebaut, was deren Dauerhaftig keit erheblich erhöhen dürfte. Der Brückenkörper selbst sowie die aus Edelholz gefertigte Beplankung ist intakt geblieben. Die Kosten der Reparatur beziffert die Amtsverwaltung auf rund 30 000 Euro, mit dem Start der Bauarbeiten war am 4. Dezember begonnen worden. Ortsvorsteher Lothar Kleinod freut sich, dass die Brücke endlich in Angriff genommen wurde. "Ich hoffe, dass die Reparatur eine dauerhafte Verbesserung bringt."

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG