Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Hartmannsdorfer treffen sich regelmäßig zum Zitherspiel / Schnelles Erfolgserlebnis überzeugt

Hobby
Berührende Klänge für jedes Alter

Hausmusik der besonderen Art: Elke Schiefer, Davina Herrmann, Christoph Klein, Renate Lehmann und Nick Gärisch (von links) spielen Zither – begleitet von Dajana Gärisch an der Geige
Hausmusik der besonderen Art: Elke Schiefer, Davina Herrmann, Christoph Klein, Renate Lehmann und Nick Gärisch (von links) spielen Zither – begleitet von Dajana Gärisch an der Geige © Foto: MOZ/Anke Beißer
Anke Beißer / 18.01.2018, 06:15 Uhr
Hartmannsdorf (MOZ) Ein Zufall hat sechs Hartmannsdorfern ein Hobby geschenkt, das keiner von ihnen mehr missen will. Renate Lehmann (68), Elke Schiefer (60), Davina Herrmann (37), Christoph Klein (19) und Nick Gärisch (13) eint der Spaß am Zitherspiel. Dajana Gärisch (37) komplettiert die Runde gern an der Geige, wobei sie, ein echtes Multitalent, auch Mundharmonika, Flöte, Akkordeon, Orgel und Klavier beherrscht.

Alles geht auf einen Anruf von Heidrun Buley aus Petershagen-Eggersdorf zurück. Sie ist eine Bekannte von Renate Lehmann, betreut bei sich eine Zithergruppe und brauchte für einen Auftritt Verstärkung. Sie rief im Sommer 2015 bei der Hartmannsdorferin an und fragte, ob sie nicht mitzithern wolle. Begeistert von dem Instrument und dem schnellen Lernerfolg fragte sie dann in ihrerer neuapostolischen Gemeinde nach und stieß auf gleichfalls Interessierte. Zu dritt, mit Elke Schiefer und Dajana Gärisch, spielten sie im damaligen Advent vor ihrer Gemeinde schon das erste Lied - "Abendglocken" von Ivan Rebroff.

Der schnelle Erfolg sie der einfachen Handhabung zuzuschreiben, ist sich die Gruppe sicher. Unter die Saiten wird eine Schablone geschoben, die das Notenblatt ersetzt und anzeigt, in welcher Reihenfolge mit dem rechten Daumen samt aufgestecktem Metalldorn die Melodie gezupft werden soll. Hinzu kommen mit der linken Hand die Akkorde. "Was man braucht, ist Rhythmusgefühl", sagt Renate Lehmann. Notenkenntnisse seien dank der Übersetzung nicht erforderlich.

Um die 30 Lieder gehören schon zum Repertoire der Gruppe. Um sich für die Proben zu treffen, bedarf es einiges an Organisationsgeschick, schließlich haben der Student, der Schüler, die Rentnerinnen, Bäckereifachverkäuferin und Controllerin für Landes-Liegenschaften sehr unterschiedliche Kapazitäten an Freizeit. "Wir verabreden uns übers Handy", sagt Renate Lehmann. Davina Herrmann bringt es auf den Punkt, woher die Begeisterung herrührt. "Der Klang ist sehr harmonisch, er beruhigt und berührt. Und, wenn wir zusammen spielen, ist es besonders wunderschön."

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG