Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Jugendklub Eiche am Sonnabend wiedereröffnet

Jugendarbeit
Freizeitspaß für den Nachwuchs

Am Kickertisch: Jugendförderer Dustin Grunow sowie Lucas und Jessica (v.l.) liefern sich einen spannenden Wettkampf.
Am Kickertisch: Jugendförderer Dustin Grunow sowie Lucas und Jessica (v.l.) liefern sich einen spannenden Wettkampf. © Foto: MOZ/Kai-Uwe Krakau
Kai-Uwe Krakau / 12.02.2018, 06:40 Uhr
Eiche (MOZ) Nach fast neunmonatiger Dauer, in der die Einrichtung nur sporadisch zur Verfügung stand, ist der Jugendklub Eiche am Sonnabend wiedereröffnet worden.

"Wir hatten Probleme mit der Besetzung der Jugendförderer-Stellen", sagte Bürgermeister Wilfried Gehrke. Man sei aber nun froh, mit Dustin Grunow einen engagierten jungen Mann gefunden zu haben, der Ansprechpartner für den Nachwuchs in Eiche ist. Der Verwaltungschef betonte zugleich, dass man die kommunale Jugendarbeit ausbauen und stärken wolle. Die Gemeinde sei diesbezüglich gut aufgestellt, stehe aber auch vor Herausforderungen.

Als Beispiel nannte der Christdemokrat den Ortsteil Blumberg. Dort gebe es bisher nur ein Angebot in der Grundschule. "Wir streben perspektivisch aber an, dort eigene Räume für die Kinder und Jugendlichen bereit zu stellen", sagte Gehrke. Dazu sei man mit dem Ortsbeirat im Gespräch.

Auch in Mehrow gibt es derzeit keinen Jugendklub. Dort lädt die Evangelische Kirche regelmäßig zur "Kinderrunde" ein. "Das ehrenamtliche Engagement ist auch in der Kinder- und Jugendarbeit unverzichtbar", so der Ahrensfelder Bürgermeister.

Nach den Worten von Jugendkoordinatorin Annika Buhl richten sich die Angebote in den Einrichtungen von Ahrensfelde, Lindenberg und Eiche an Kinder und Jugendliche im Alter zwischen neun und 20 Jahren. Jeder Klub sei individuell gestaltet und habe sein spezifisches Programm. Inzwischen besuche man sich aber auch in den Ortsteilen. "Im Lindenberger Klub gibt es beispielsweise einen Billardtisch. Da kommen dann auch Gäste aus den anderen Dörfern", so Annika Buhl.

In Eiche, der Klub verfügt über zwei Räume und eine Küche, soll das Angebot erst noch entwickelt werden. So gab es am Sonnabend nicht nur viel Spiel und Spaß für die Eröffnungsgäste, sondern auch eine Befragung nach Wünschen, Ideen und Interessen.

Die Jugendarbeit in Ahrensfelde wird von Koordinatorin Annika Buhl sowie den Jugendförderern Antje Sauer und Rick Gläske verantwortet. Dustin Grunow ist Student der Sozialen Arbeit. Der Eichner Klub hat zunächst donnerstags und freitags von 15 bis 19 Uhr geöffnet.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG