Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Jubiläum
Erfolgreich wiederbelebt: Der FC Deetz

Thomas Baake / 23.02.2018, 12:01 Uhr
Groß Kreutz (BRAWO) "Das ist gar nicht mit Geld zu bezahlen, was Dennie Rufflett hier aufgebaut hat", so der Ur-Deetzer Heinz Henschel bei der Jubiläumsfeier 20 Jahre FC Deetz in der Gaststätte "Zur Eisenbahn". Er muss es ja wissen, denn Henschel war 1947 der Gründer des FC Deetz und jetzt mit fast 90 Jahren ein Unterstützer des wiederbelebten Vereins im Landkreis Potsdam-Mittelmark. 1954 ist der Fußballverein buchstäblich eingegangen. Die Gründe hierfür waren simpel. Zum einen gab es keine Fortbewegungsmittel für die Spieler zu den Auswärtsspielen und zum anderen der Faktor Zeit. Arbeiten unter der Woche und trainieren sowie spielen ließ sich nicht vereinbaren. Auch nicht für den ehemaligen Rechtsaußen Henschel, der 1952 die Region gen Westen verließ. Bei der ersten Gründung und somit Anmeldung des Vereins in der Landeshauptstadt Potsdam fehlten den Spielern Schuhe und Trikots, es gab lediglich schwarze Turnerhemden, erinnert sich der derzeitige Gönner des FC Deetz. Henschel unterstützt den Verein, der im Jahr 1998 wieder neu aufgelegt wurde, finanziell mit ein paar Euro mit drei Nullen dran. Zu seiner aktiven Zeit waren die Torpfosten noch viereckig und aus Holz sowie das Tor ohne Netz. Nun ist das anders. Der Verein hat optimale Trainings- und Spielbedingungen. Mit einer C-Junioren Mannschaft ging es 1998 wieder los. "Das erste Spiel gegen Busendorf haben wir 13:0 verloren", erinnert sich der jetzige Präsident Rufflett. "Das erste Tor schoss Stefan Hamann", so der Initiator weiter. Zusammen mit sieben Eltern und deren Kindern hatte Rufflett die Idee den Verein wieder aufzubauen. 2001 wurde die erste Männermannschaft gegründet. Das brachte 150 neue Mitglieder. Derzeit sind es 240 Mitglieder. Neben dem Runden Leder gibt es noch die Sektionen Volleyball und Gymnastik. Sozial engagiert sich der Klub auch. Und ehemalige Fußballprofis fanden den Weg nach Deetz: Rudi Völler von Bayer Leverkusen, um das Engagement zu würdigen. Das tat auch der Kreissportbund Potsdam-Mittelmark zur Festveranstaltung. Dennie Rufflett erhielt für den Verein das Gütesiegel für Kinderschutz. Diese Ehrung wurde bislang nur vier Vereinen im Bundesland zuteil. Die Auszeichnung gab es u.a. dafür, dass die Übungsleiter sozial transparent sind. Stichwort sauberes Führungszeugnis. Neben dieser Auszeichnung wurden noch weitere verdiente Vereinsmitglieder geehrt. Ob Christiane Letz von den Volleyballerinnen oder der Ur-Deetzer Henschel. "Es ist eine tolle Leistung und einmalig und es kommt der Jugend zu Gute", resümiert er über die Arbeit von Rufflett. Das wurde natürlich ordentlich gefeiert. In der Gaststätte "Zur Eisenbahn", die mit gut 1000 blauen und weißen Luftballons dekoriert war, gab es neben einem reichhaltigen Buffett auch Sport und Kunst auf der Bühne zu sehen. Die Rope Skipper zeigten ihr Können mit den Springseilen, Ballartist Kevin Buchert ließ den Ball tanzen und ein Bauchredner sorgte für Gags und auch Bürgermeister Reth Kalsow musste sein Talent als Bauchredner unter Beweis stellen.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG