Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Stendell stimmt sich auf die 700-Jahr-Feier des Ortes und den 90. Geburtstag der Feuerwehr ein

Rückblicke
Geselliger Start ins Jubiläum

Kerstin Unger / 25.02.2018, 21:30 Uhr
Stendell (MOZ) Das Stendeller Dorfgemeinschaftshaus war am Sonnabendnachmittag gut besucht. Einwohner und Gäste starteten bei Kaffee, Kuchen, herzhaften Happen und einem Rückblick auf die Ortsgeschichte ihre Feierlichkeiten zum 700. Geburtstag und dem 90. Gründungstag der Feuerwehr.

Seit anderthalb Jahren bereitet das Festkomitee das Jubiläum vor, dem derzeit neun Einwohner angehören. Sie werden von weiteren Helfern fleißig unterstützt, berichtete die Ortsvorsteherin Bärbel Giermann. Sie selbst ist stolz, dass das große Ereignis zu ihrer Amtszeit stattfindet. Am Sonnabend berichtete sie über den Stand der Vorbereitungen.

Gefeiert wird am 9. Juni in einer Halle auf dem örtlichen Gutshof. Den habe man vor allem als Schlechtwettervariante ausgewählt. Auch die Feuerwehr, die in diesem Jahr ihr 90-jähriges bestehen feiert, befindet sich gleich nebenan "Mit vielen Helfern können wir das Gelände und die Halle zu einem wirklichen Schauplatz machen, ist die Ortsvorsteherin nach anfänglicher Skepsis nun überzeugt. Am 14. April wollen die Stendeller jeden Sonnabendvormittag nutzen, um das Dorf herauszuputzen. "Ich hoffe sehr, dass viele sich dazu bereit erklären und alles mitgestalten", sagte Bärbel Giermann.

Ein solches Fest kostet Geld. Sage und schreibe 2800 Euro sind in einer Sparbüchse gelandet, die ein Jahr lang aufgestellt und von Einwohnern gefüllt wurde. Auch PCK und Dorfverein haben bereits großzügig gespendet, weitere Firmen und die Jagdgenossenschaft haben Hilfe zugesagt.

Die Festschrift ist im Endstadium. Wimpelketten werden derzeit genäht, um das Dorf zu schmücken.

Die feierliche Eröffnung des Jubiläums findet am 8. Juni in der Kirche mit Überraschungen statt. Mit einem Umzug beginnt am 9. Juni das große Fest mit Kinderbelustigung, offener Kirche, Handwerkermarkt und Bühnenprogramm.

Ein Höhepunkt werden Helikopterrundflüge sein, für die man jetzt schon Karten für zjm Preis von 45 Euro bei der Ortsvorsteherin kaufen kann. Am Festtag selbst kosten sie 50 Euro. Das Fest endet am 10. Juni mit einem Gottesdienst in der Kirche.

Zur Einstimmung auf das Ortsjubiläum versetzten Rüdiger und Eveline Lüdtke die Besucher am Sonnabend in die Zeit vor 700 Jahren. Mithilfe von Gästen, die als adelige Zeugen fungierten, wurde die Besiegelung des Ortsrechtes für Stendell durch den Markgrafen Woldemar von Brandenburg nachgespielt. Der Name Stendell, so war zu erfahren, stammte von Stendal in der Altmark ab und war ursprünglich "Nyen Stendal"?, später auch "Stendalchen".

Nach der Spielszene zeigte Rüdiger Lüdtke, der sich seit Jahren mit der Ortsgeschichte beschäftigt und mit der kulturhistorischen Arbeitsgruppe etliches Material zusammengetragen hat, Fotos aus der Vergangenheit und einen Videofilm von der Tabakernte und einem Sportfest aus den 1980-er Jahren, auf denen sich einige Stendeller wiedererkannten.

Das Ehepaar Lüdtke bekam für sein Engagement ein kleines Präsent und Blumen überreicht. Die Ortsvorsteherin dankte allen Helfern und auch den Frauen, die die Veranstaltung am Sonnabend so liebevoll vorbereitet hatten.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG