Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Handball-Männer im Verbandsliga-Heimspiel gegen MTV Wünsdorf / Frauen beim Tabellenzweiten Ortrand

Handball
Friedländer Teams auf Punktejagd

Zug zum Tor: Friedlands Maximilian Gordziel (rechts) im Derby mit Schlaubetal-Odervorland beim Sprungwurf auf den Kasten von HSG-Keeper Jacub Wamka
Zug zum Tor: Friedlands Maximilian Gordziel (rechts) im Derby mit Schlaubetal-Odervorland beim Sprungwurf auf den Kasten von HSG-Keeper Jacub Wamka © Foto: Andreas Hoffmann
Roland Hanke / 02.03.2018, 20:51 Uhr
Friedland/Beeskow (MOZ) Die Handball-Teams des SSV Rot-Weiß Friedland gehen am Sonnabend in der Verbandsliga Süd auf Punktejagd. Während die Frauen bei Eintracht Ortrand ran müssen, erwarten die Männer in der Halle des Beeskower Sport- und Freizeitzentrums den MTV Wünsdorf.

Die Männer, deren Partie um 18Uhr beginnt, wollen am 15.Spieltag endlich ihren zweiten Saisonsieg gegen den Tabellensechsten und Aufsteiger aus Wünsdorf einfahren. Der hat bereits sechsmal gewonnen. Im Hinspiel gab es allerdings beim 29:29 eine Punkteteilung.

"Unser Ziel ist es, diesmal beide Zähler zu holen. Das wird eine schwierige Angelegenheit. Unsere letzten Spiele waren nicht so berauschend, deshalb müssen wir über den Kampf zum Erfolg kommen", sagt SSV-Trainer Volker Musick. Er muss allerdings mit Daniel Schwadke (verletzt), Nico Lehmann (Arbeit) und Tobis Heinrich (Prüfungsvorbereitung) auf drei wichtige Akteure verzichten.

"Da müssen halt andere dafür einspringen. Die Mannschaft wird jedenfalls alles dafür geben, etwas Zählbares zu erreichen. Immerhin haben wir ja ein Heimspiel", erklärt Trainer Musick. "Das sind wir auch unserem treuen Publikum schuldig, dass uns immer prima zur Seite steht. Nun ist es auch am Sonnabend um so wichtiger, dass die Fans auf den Tribünen uns kräftig den Rücken stärken."

Bisher haben die Friedländer Männer nur gegen den HV Calau (34:31) gewonnen. Das liegt allerdings schon weit zurück - und war am 11.November 2017 in der Beeskower Halle. Wichtig wäre jetzt also ein erneuter Heimsieg. Die nächste Gelegenheit bietet sich den Rot-Weißen nach einer Pause dann erst wieder am 24. März, wenn Blau-Weiß Dahlewitz empfangen wird.

"Keine Angst vor großen Gegnern" lautet das Motto der Friedländer Frauen vor der Partie beim Tabellenzweiten Eintracht Ortrand, ab 16.30 Uhr. Zumal sie nach dem 22:17-Auswärtssieg gegen den HV Ruhland/Schwarzheide mit Rückenwind in die nächste Partie in fremden Gefilden gehen können. Und die Rot-Weißen haben mit den Frauen aus Ortrand noch eine Rechnung offen, denn die gewannen das Hinspiel in Beeskow mit 20:16.

"Es wäre natürlich super, wenn wir jetzt dafür Revanche nehmen könnten. Doch das wird sicher eine schwierige Kiste", sagt SSV-Trainer Bernd Klinkisch. Zumal der mit Ida Fleischer, Doreen Heuseler, Marilyn Mochow und Annalene Weiß arbeitsbedingt auf vier Stammspielerinnen verzichten muss. "Da wird es für uns gerade im Aufbauspiel schwer werden. Aber wir werden versuchen, das Beste aus der Situation zu machen. Wenn wir einen Punkt aus Ortrand entführen könnten, wären wir sicherlich auch glücklich", sagt Coach Klinkisch. "Mal sehen, wie es läuft."

Auswärts haben die Friedländerinnen bislang zweimal gewonnen - beim HC Spreewald (27:26) und zuletzt in Ruhland/Schwarzheide. Dazu kamen zwei Heimsiege. Eintracht Ortrand kann bereits auf acht volle Erfolge in dieser Verbandsliga-Saison zurückblicken. Und in der heimischen Halle verlor die Eintracht nur gegen Spitzenreiter HV Calau und spielte gegen Elsterwerdaer SV unentschieden, der Rest waren Siege. Ein schweres Stück Arbeit für die Friedländerinnen, die am 17. März wieder im Heimspiel zu sehen sind.

VL Süd Frauen

1. HV Calau11328:22122: 02. Eintracht Ortrand12277:234 17: 73. TSG Lübbenau12290:233 16: 84. Chemie Guben13323:337 16:105. Ruhland/Schwarzh.13272:292 13:136. Rot-Weiß Friedland12258:271 9:157. Elsterwerdaer SV13277:3159:178. Schlaubetal-Oderv.12258:287 8:169. HC Spreewald12230:323 0:24

1. SC Trebbin14420:315 23: 5 2. GW Finsterwalde14435:36122: 6 3. Schlaubet.-Oderv. 14373:338 18:10 4. TSG Lübbenau II13362:34716:10 5. Chemie Guben14373:356 16:12 6. MTV Wünsdorf13326:32615:11 7. HC Spreewald II14368:363 15:13 8. BW Dahlewitz13345:345 13:13 9. HV Luckenwalde13340:395 6:2010. Rot-W. Friedland14352:435 4:2411. HV Calau14362:475 2:26

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG