Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Billard-Kegler des SSV Rot-Weiß nach zwei Heimsiegen zum Abschluss Fünfte in der 2. Bundesliga

Billard
Friedländern gelingt Saisonrekord

Mannschaftskapitän und bester Friedländer Einzelspieler: Peer Zimmermann beendet die Saison mit einer persönlichen Bestleistung von 277,56Punkten im Durchschnitt
Mannschaftskapitän und bester Friedländer Einzelspieler: Peer Zimmermann beendet die Saison mit einer persönlichen Bestleistung von 277,56Punkten im Durchschnitt © Foto: Karsten Radlow
Peer Zimmermann / 21.03.2018, 05:36 Uhr
Friedland (MOZ) Die Billard-Kegler des SSV Rot-Weiß Friedland haben eine starke Spielzeit in der 2.Bundesliga mit zwei Heimsiegen beendet. Sie wurden Fünfte und schafften einem neuen Saisonrekord mit einem Mannschaftsschnitt von 1604,89Punkten.

Im ersten der beiden Heimauftritte hatten die Friedländer den Tabellenvierten BV Wusterwitz zu Gast. Einen Rang dahinter liegend, wollten sich die Rot-Weißen am Kontrahenten vorbei schieben. So lautete die Vorgabe von SSV-Kapitän Peer Zimmermann. Die Gastgeber gewannen am Ende auch mit 1667:1571. Für Platz4 hätte es aber der Unterstützung von der SG Burg/Spreewald bedurft, die als Dritter einen Tag später die Wusterwitzer erwartete - und 1572:1592 verlor.

Die Friedländer gingen ihre Partie gegen die Wusterwitzer hoch konzentriert mit Peter Gesche an. Er erspielte sehr gute 274Points und konnte seinem Gegner Wolff Bernd (225) gleich 49Zähler abnehmen. Wusterwitz reiste krankheitsbedingt mit Ersatzmann Steffen Brauer aus der zweiten Mannschaft an. Der hatte mit 218Points gegen Heiko Gosemann (261) keine Chance. So bauten die Hausherren ihren Vorsprung deutlich aus.

Für die Gastgeber spielte Dirk Grünberg danach 248 Points gegen Hans-Jürgen Brüssow (263). Dirk Giese war hoch motiviert und ihm gelang seine Saisonbestleistung von sehr starken 306Points. Sein Gegner Mario Hoch konnte hier mit 278 nicht mithalten. Somit war die Entscheidung gefallen.

Peer Zimmermann konnte danach für Rot-Weiß locker aufspielen - und erzielte sehr starke 311Points. Sein Gegner Jens Jaschke kam auf ebenfalls hervorragende 306Zähler. Den Spieltag beendete Karsten Radlow (267) gegen Frank Jaschke (281). "Ein prima Ergebnis", freut sich Teamchef Zimmermann. "Wir haben die starke Leistung dann am Abend beim Italiener Fontana al Zampillo gefeiert."

Das hat den Rot-Weißen für die Heimpartie am Tag darauf gegen den SV Empor Spaatz nicht geschadet. Im Gegenteil: Sie gewannen 1647:1502.

Auch hier hat die Grippewelle die Gäste geschwächt, die somit nicht in Bestbesetzungantreten konnten. "Jedoch wurde es ein entspannter und lustiger Sonntag für uns mit den Sportfreunden aus Spaatz", erklärt Zimmermann. Sein Team wartete mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung auf: Gosemann 268Points, Gesche252, Giese 283, Grünberg276, Radlow280 und Zimmermann 288. Spaatz spielte mit zwei Ersatzleuten auch ein sehr gutes Ergebnis: Guido Quadfessel (aus der vierten Mannschaft) 240 Points, Thomas Alber 268, Steffen Klebig (aus der fünften Mannschaft) 153, Dirk Krüger 281, Rocco Hoffmann 264 und Michael Rönnspieß 296.

"Was für ein starkes Wochenende mit konstanten Resultaten", sagt Kapitän Zimmermann, dessen Team zuvor zwei Auswärtsniederlagen hatte einstecken müssen. Beim neuen Meister FSV Fortuna Britz verloren sie 1564:1660, beim Falkenberger SV 1519:1717.

Da waren die beiden folgenden Heimsiege Balsam auf die Seele der Friedländer. Genauso wie am Ende der neue Saisonrekord mit einem Mannschaftsschnitt von 1604,89Points. "In dieser Saison wurde die Mannschaft durch Heiko Gosemann verstärkt. Er spielte sensationell und einen Einzelschnitt von 270,19", erklärt Zimmermann.

Karsten Radlow konnte seinen sehr guten Saisonschnitt aus dem vorigen Jahr noch mal steigern - auf hervorragende 273,59Points. "An beide und auch die gesamte Mannschaft ein großer Glückwunsch. Ihr seid eine klasse Truppe mit einem prima Teamspirit", sagt der Teamchef. Mit dieser Mannschaft im Rücken gelang es Peer Zimmermann die Saison mit einer persönlichen Bestleistung von 277,56Points zu beenden.

Nun steht die nächste große Aufgabe vor der Tür. Dem SSV Rot-Weiß ist es gelungen, die Deutschen Meisterschaften im Billard-Kegeln nach Friedland zu holen. Die Aktiven aller Altersklassen ermitteln vom 14. bis 22. Juli ihre Titelträger in der Mehrzweckhalle. "Darauf freuen wir uns schon riesig", sagt Zimmermann.(RH, pzi)

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG