Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Sportpolitik
Aus der Schublade in die Realität umsetzen

Hat einige bauliche Ideen und Pläne für das Gelände in der Markomannenstraße: Markus Rohrbeck (2.v.r.) vom SV Dallgow 47.
Hat einige bauliche Ideen und Pläne für das Gelände in der Markomannenstraße: Markus Rohrbeck (2.v.r.) vom SV Dallgow 47. © Foto: MZV
Thomas Baake / 01.04.2018, 10:55 Uhr
Dallgow (MOZ) Seit über 70 Jahren gibt es den SV Dallgow 47 e.V. mit seinen nunmehr 26 Sportarten an verschiedenen Standorten schon. Der Verein ist mit seinen 1.300 Mitgliedern derzeit der zweitgrößte Sportverein im Havelland. Die Geschäftsstelle war bislang am Reitsportpark Dallgow in der Bahnhofstraße. Jetzt ist die Geschäftsstelle umgezogen und hat auf dem Gelände der Bogenschützen in der Markomannenstraße ein neues Büro einrichten lassen. Dieses wurde im März mit einem großen Buffet, vielen Nachbarn, Sponsoren und Unterstützern aus der Region und einer bunten Lichtinstallation auf dem Bogenschießplatz feierlich eröffnet. Die Firma Orbital Experiences aus Berlin/ Kreuzberg sorgte mit einer spektakulären Lichtshow für einen außergewöhnlichen Höhepunkt des Abends.

Hierbei sprach Markus Rohrbeck zum ersten Mal öffentlich über seine Pläne vor Ort. So lägen bereits die fertigen Architektenpläne für ein neues Gebäude seit gut zwei Jahren in der Schublade. Nun hat Rohrbeck die Pläne wieder aus der Schublade geholt. Er möchte das alte Bogensportgebäude abreißen und ein neues vierstöckiges Haus bauen lassen. Im Untergeschoss sollen sich künftig die Bogenschützen heimisch fühlen. Der Empfang und ein Café sollen in der Parterre entstehen. Im ersten Stock ist eine Kegelbahn geplant. Die obersten Stockwerke seinen für Unterkünfte vorgesehen. Eine Wohnung für den Hausmeister sowie Büroräume des Vereins sind geplant. Zudem soll ein Schlafraum entstehen. Hier können Sportler übernachten, die an einem Sportleraustausch mit dem SV Dallgow teilnehmen. Rohrbeck plant Fördermittel für den Bau zu beantragen. Ein Datum für den Baubeginn steht noch nicht fest. Der Architekt des Neubaus allerdings schon: Ronald Mewes. Zuvor würden in Dallgow erst einmal viele andere Projekte anstehen, hieß es von Seiten des Vereins.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG