Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Landtagsabgeordnete der Region machten sich stark für die Sanierung der L 36

Abgeordnete
Scheinbar Unmögliches wird nun möglich

Überraschung: Die desolate L36 zwischen Jahnsfelde und Heinersdorf wird bald grundhaft saniert. Sie ist eine wichtige Umleitungsstrecke und Zubringer zur Autobahn.
Überraschung: Die desolate L36 zwischen Jahnsfelde und Heinersdorf wird bald grundhaft saniert. Sie ist eine wichtige Umleitungsstrecke und Zubringer zur Autobahn. © Foto: Doris Steinkraus
Doris Steinkraus / 26.04.2018, 06:15 Uhr
Jahnsfelde (MOZ) „Die Bemühungen der ortsansässigen Unternehmer, wie dem Schloss und dem Flugplatz Neuhardenberg, sowie der Gemeinden und Einwohner hat sich gelohnt“, resümiert die CDU-Landtagsabgeordnete Kristy Augustin mit Blick auf die Information des Landesbetriebes Straßenwesen. Der hatte am Dienstag mitgeteilt, dass die L 36 zwischen Jahnsfelde und Heinersdorf noch in diesem Jahr grundhaft saniert wird. Augustin und ihre Abgeordnetenkollegin Bettina Fortunato (Linke) hatten sich 2017  stark gemacht für das Vorhaben. So gab es u.a. eine Gesprächsrunde in Neuhardenberg. Die Sanierung der Straße schien laut Aussage von Ministerin Kathrin Schneider (SPD) zunächst in weite Ferne zu rücken. Es fehlte das Geld. Die Straße war zudem nicht im grünen Netz vorgesehen. Der Zustand der L 36 hatte sich 2017 noch drastisch verschlechtert. Die Straße diente während der Bauarbeiten an der B 1 als Umleitungsstrecke.

„Wir wollten uns mit der Absage nicht zufrieden geben und haben den Druck hoch gehalten,“ so Kristy Augustin. Während der Verhandlungen um den Nachtragshaushalt im Landtag sei eine größere Berücksichtigung in die Infrastruktur gefordert worden. Zwar seien seitens der Landesregierung alle Anträge der Opposition abgelehnt worden, doch nun habe es doch noch die überraschende Meldung des Landesbetriebes gegeben.

„Endlich können wir eine wichtige Verbindungsstraße zur Autobahn für den täglichen Pendlerverkehr sicherer machen“, so die Letschinerin. Es blieben aber weiterhin Baumaßnahmen, die nicht vernachlässigt werden dürften, wie etwa die L34 Ortsdurchfahrt Reichenberg.

Der Streckenabschnitt zwischen Jahnsfelde und Heinersdorf befindet sich derzeit im Vergabeverfahren, das bis Ende Mai 2018 abgeschlossen sein wird. Die Bauzeit für die 5,5 km soll sechs Wochen betragen. Sie freue sich sehr, dass die Huckelpiste nun erneuert wird, betonte auch Bettina Fortunato und verspricht: „Wir bleiben dran.“

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG