Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Baumfällungen
Bürger entscheiden mit über Ersatzpflanzungen

Freier Blick: In der Förstereistraße in Fünfeichen gibt es nach den Fällungen eine neue Sicht aufs Dorf.
Freier Blick: In der Förstereistraße in Fünfeichen gibt es nach den Fällungen eine neue Sicht aufs Dorf. © Foto: Frank Groneberg
Frank Groneberg / 05.05.2018, 06:45 Uhr
Fünfeichen (MOZ) Die Einwohner in Bremsdorf, Fünfeichen und Kieselwitz werden in die Entscheidung darüber, wie die im Winter gefällten Bäume ersetzt werden, aktiv mit einbezogen. In den nächsten Wochen werden die Ortsbeiräte zu Gesprächsrunden einladen.

Das Thema Baumfällungen und Ersatzpflanzungen ist in den drei Ortsteilen der Gemeinde Schlaubetal ein sensibles Thema. Die massiven Fällungen im Februar hatten für Wut und Empörung gesorgt (MOZ berichtete). Einer der Kritikpunkte: Die Bürger hätten in die Entscheidungen über bevorstehende Fällungen einbezogen, zumindest aber rechtzeitig darüber informiert werden wollen. Entsprechend waren die Emotionen während einer extra angesetzten Einwohnerversammlung hoch gekocht.

Nun geht es darum, wie die nun baumlosen Bereiche in Bremsdorf, Fünfeichen und Kieselwitz neu begrünt werden sollen. An der Entscheidung darüber werden die Bürger aktiv beteiligt, versichert Bürgermeisterin Monika Senzel. Und deshalb hat die Gemeindevertretung während ihrer jüngsten Sitzung auch keinen Beschluss gefasst zu diesem Thema.

Stattdessen haben die Gemeindevertreter festgelegt, „dass in allen drei Ortsteilen die Ortsbeiräte interessierte Bürger dazu aufrufen, gemeinsam zu beraten“, sagt Monika Senzel. „Wir möchten gemeinsam klären: Was soll gepflanzt werden? Wo soll gepflanzt werden? Wie könnte das Ortsbild durch neue Bepflanzungen möglicherweise verändert werden?“ Beispielsweise gebe es jetzt in der Förstereistraße in Fünfeichen einen freien Blick, der bisher durch die großen Bäume versperrt war. „Wir möchten darüber reden: Vielleicht wollen wir ja diesen freien Blick erhalten und pflanzen stattdessen Sträucher?“, nennt die Bürgermeisterin ein Beispiel. Erste Vorschläge gebe es zur Gestaltung des Dorfteiches in Fünfeichen. „Da habe ich schon mit Bürgern gesprochen. Einige wünschen sich eine Linde auf der Spitze, andere möchten Blühsträucher haben.“

Bei Neupflanzungen sollten auf jeden Fall auch geänderte Bedürfnisse Berücksichtigung finden, erklärt Monika Senzel. „Vielleicht loben wir ja einen Ideenwettbewerb aus“, sagt sie. Ziel sei es, mit den Neupflanzungen zeitnah zu beginnen, vielleicht schon im Herbst. „Aber wir möchten, bevor wir beginnen, genau wissen, wie die Bereiche künftig aussehen sollen, was sich die Bürger wünschen.“

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG