Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Kummerow feiert am Wochenende 700-jähriges Bestehen / Erste urkundliche Erwähnung am 9. Mai 1318

Dorfjubiläum
Roggen aus der Mühle Cummerowe

Kummerow feiert Geburtstag: Eine große, blumengeschmückte 700 haben Liane und Günter Schröder vor ihrem Haus aufgebaut. Am Wochenende feiert der Ort 700-jähriges Bestehen.
Kummerow feiert Geburtstag: Eine große, blumengeschmückte 700 haben Liane und Günter Schröder vor ihrem Haus aufgebaut. Am Wochenende feiert der Ort 700-jähriges Bestehen. © Foto: Michael Dietrich
Michael Dietrich / 10.05.2018, 17:41 Uhr
Kummerow (MOZ) Der kleinste Ortsteil von Schwedt, das abseits gelegene Kummerow im Welsebruch, feiert an diesem Wochenende  700-jähriges Bestehen. Der Ort hat seit vielen Jahren immer knapp über oder unter 100 Einwohner, eine kleine Kirche, eine Kneipe, einen Dorfanger mit Festplatz. Auf dem Festplatz wird am Sonnabend und Sonntag gefeiert, ein historischer Festumzug durch den Ort eröffnet das Jubiläumsfest am Sonnabend um 11 Uhr. Am Sonntag startet das Programm um 10 Uhr mit einem Festgottesdienst in der Kirche, die derzeit saniert wird. Bewohner und Gäste können sich auf ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm, auf Treckerfahrten für Kinder, Flohmarkt, ein Konzert mit Beppo Pohlmann von den ehemaligen Gebrüder Blattschuss sowie ein Platzkonzert des Bundespolizeiorchester aus Berlin freuen.

Die erste bekannte urkundliche Erwähnung von „Cummerow“ stammt vom 9. Mai 1318. Im Königlichen Staatsarchiv zu Stettin findet sich eine Urkunde aus dem Personenverzeichnis des Klosters Pyritz. Demnach verkaufte damals Herzog Otto der I. dem Knappen Otto von Liepe Roggen aus der „Molendino Cummerowe“ ( Mühle von Cummerow). Der Name Cummerow stammt übrigens aus dem Slawischen und bedeutet so viel wie Stechmücke, die es in den feuchten Wiesen des Welsebruchs noch heute zur Genüge gibt.

108 Einwohner hat der Ort aktuell. Stolz wird Opa Piepenburg als ältester Kummerower auf der Kutsche mit dem jüngsten Sproß im Ort, den einjährigen Matz Mohns, den Festumzug anführen. Viele Bewohner haben ihre Vorgärten geschmückt, so wie Familie Schröder, die eine 700 vor ihrem Haus aus Blumen gestalteten. Vor dem Ortseingangsschild wirbt ein Traktor aus Stroh für das Fest zum 700-jährigen Dorfjubiläum.

Festprogramm zum Dorfjubiläum

Buntes Jubiläumsfest

Sonnabend, 12. Mai

11 Uhr Historischer Festumzug

Mittagstisch mit Grill, Gulaschkanone, Schwein am Spieß

Programm mit Live-Musik, Tanzgruppen, Modenschau, und Berliner Schnauze

Festmeile auf dem Dorfanger und Festplatz mit Kunsthandwerk, Frettchenzirkus, Treckerfahren für Kinder, Karussell, Hüpfburg und Verpflegung

19 Uhr Jubiläumsparty mit DJ und Beppo Pohlmann (Gebrüder Blattschuss)

700 Jahre Kummerow Revue passieren lassen

Sonntag, 13. Mai

10 Uhr Festgottesdienst

11 Uhr Flohmarkt mit Frühschoppen, Mittagstisch & Kaffeetafel

12 Uhr Jugendband „Lightning Summer“

13 Uhr Tanzgruppe Phönix

14 Uhr Bundespolizeiorchester

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG