Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Digitales Start up
Barsdorfer entwickeln App zur Verabredung

Steilvorlage für Event-Manager: Robert Kleßny und Plevendo bieten eine unkomplizierte App zur Freizeitgestaltung an.
Steilvorlage für Event-Manager: Robert Kleßny und Plevendo bieten eine unkomplizierte App zur Freizeitgestaltung an. © Foto: MOZ/Thomas Pilz
Thomas Pilz / 17.05.2018, 12:00 Uhr - Aktualisiert 17.05.2018, 15:11
Barsdorf (MOZ) Sie haben Elan, viele Ideen und noch mehr Geduld: Robert Kleßny und Toni Kuschan aus dem verträumten Barsdorf und Fürstenberg haben mit einer eigenen Erfindung ein Start-Up-Unternehmen gegründet. Es geht um eine App, deren Nutzer sich unkompliziert und blitzschnell für gemeinsame Events verabreden können.

Und das ohne den Umweg eines sozialen Netzwerkes mit nerviger Werbung, umständlicher Handhabung und der Preisgabe zu vieler eigener Daten, betont Robert Kleßny. Wie es geht? „Einfach die zuvor heruntergeladene App anklicken, eigene Daten eingeben und aus einer langen Liste mit Event-Angeboten das passende aussuchen – anschließend die Freunde von dem Angebot verständigen, die sofort benachrichtigt werden“, erläutert der Jung-Unternehmer.

Dass er mal so einer werden würde, habe er sich auch nicht träumen lassen, lacht er spitzbübisch. Aber als Angestellter irgendwann in Langeweile und Routine ersticken, das habe er nun wirklich nicht erreichen wollen. „Dann lieber sein eigener Chef sein, Verantwortung übernehmen und richtig ’ranklotzen, um eine Vision auszuleben“, betont er.

Warum auch nicht? Kleßny kann sich auf seinen Partner voll verlassen, und die Beiden auf ihre Partnerinnen. Mit Toni ist er seit Kindheitstagen befreundet, beide sind Jahrgang 1990 und drückten die Schulbank des Strittmatter-Gymnasiums. Irgendwann stellte sich heraus, dass Toni der Tüftler ist, der Computerfreak, während Robert Kleßny, übrigens auch mal Fußballer beim SV Altüdersdorf, sich mehr für die wirtschaftlichen Zusammenhänge interessierte. Was dazu führte, dass Kleßny an der Hochschule Merseberg Betriebswirtschaft studierte, während Kuschan als Wirtschaftsinformatiker bei der Deutschen Telekom in Leipzig als Projektmanager arbeitete.

Wie Kleßny erklärt, habe er die Produkt- und Firmenidee seiner Professorin, Annette Henn, vorgestellt. „Die leitet eine Abteilung für Gründungsmanagement und unterstützte uns sofort“, erinnert sich Kleßny. Außerdem gebe es auch an dieser Hochschule einen „Home-Gründerservice“, der Absolventen mit ihren Start ups unterstützt. „Das war wirklich eine super Hilfe für uns“, betont Kleßny.

Doch wie sind die Beiden auf ihre App-Idee gekommen? Anlass war eine negative Erfahrung: „Wir wollten eine Klassenparty veranstalten, aber schon die Planung war eine einzige Katastrophe, alles wurde total nervig.“ Die neue App hilft das vermeiden. „Unser Prinzip lautet: Plane online, lebe offline“, es gehe also darum, sich dem Digitalen nicht hemmungslos auszuliefern, sondern sich auf das Wesentliche zu beschränken. Menschliche Kontakte sollten analog bleiben. „Das, was wirklich wichtig ist im Leben, sollte nicht von sozialen Medien ersetzt werden“, erklärt Kleßny. Deshalb helfe die App auch, die logistischen Probleme im Vorfeld eines Events zu lösen. „Vor allem aber wollen wir keine Gebühren von den Nutzern“, betont Kleßny. Finanziert werde alles über Anbieter von Events, die als Partner gewonnen werden. Ob das nun ein Fallschirmsprung sei, ein gemeinsamer Brunch, der Junggesellenabschied oder der neueste Hype namens „Escape-Room“.

Kleßny und Kuschan arbeiten in Berlin. Derzeit suchen sie Verstärkung für ihr Team. Enthusiasten mit guten PC-Kenntnissen etwa. Denn die App werde weiter entwickelt – ob für Android, Mac oder den Rechner.

Das Unternehmen Plevendo UG

■ Das Start-up-Unternehmen Plevendo UG ist unter unter www.plevendo.com zu erreichen.

■ Eine bemerkenswerte Firmenphilosophie vertreten die beiden Jung-Unternehmer: „Wir sind fest davon überzeugt, dass ihr die Zeit online lediglich damit verbringen solltet, die Zeit offline zu planen.“ Denn die wichtigste Art der sozialen Interaktion finde immer noch offline statt, heißt es weiter.

■ Drei Bereiche des täglichen Lebens will Plevendo nachhaltig unterstützten: Inspiration bei der Auswahl von Freizeitaktivitäten, Organisation der dafür notwendigen Bedingungen und effektive Kommunikation mit Freunden, um Freizeit gemeinsam zu genießen.

■ Der Gründerservice der Hochschule Merseburg verhalf Robert Kleßny und Toni Kuschan zu einem Stipendium der Landesbank Sachsen-Anhalt. Aus der Existenzgründer-Offensive (EGO) Sachsen-Anhalt bekam Plevendo ab 1. Oktober 2017 Startkapital.

■ Das Projekt wird regelmäßig evaluiert.⇥(pilz)

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG