Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Zwei neue Völker für die Politik

Naturprodukt
Honig der Staatskanzlei-Bienen kann bald geerntet werden

Zwei Bienenvölker mit dem brandenburgischen Wappen auf ihren Beuten stehen auf dem Gelände der Brandenburger Staatskanzlei.
Zwei Bienenvölker mit dem brandenburgischen Wappen auf ihren Beuten stehen auf dem Gelände der Brandenburger Staatskanzlei. © Foto: dpa/Ralf Hirschberger
dpa / 19.05.2018, 06:50 Uhr
Potsdam (dpa) Die Brandenburger Staatskanzlei ist am Freitag mit zwei neuen Völkern in die Bienensaison gestartet. Die erste Honigernte erwartet Imker Holger Ackermann schon in den nächsten Tagen. Es sei in den letzten Wochen warm genug gewesen und es habe nicht allzu viel geregnet, sagte er in Potsdam. Die Staatskanzlei hatte zwei neue Bienenvölker beschafft, nachdem zwei Völker den vergangenen Winter in Potsdam nicht überlebt hatten.

Die Insekten sind bereits seit Tagen unterwegs, um Blütennektar oder Honigtau zu sammeln. Dass sie dafür keinen sogenannten Golfrasen, sondern eine Wiese mit vielen Blumen zur Verfügung hätten, erfreute den Imker nach Angaben einer Sprecherin.

Die Körbe der neuen Völker mit jeweils 40 000 Bienen stehen an der Regierungszentrale. Die Insekten sollen rund 80 Kilogramm Honig im Jahr produzieren. Im vergangenen Jahr nahm Regierungschef Dietmar Woidke (SPD) einige Gläser als Gastgeschenk mit nach London, als er Brandenburg anlässlich des Tages der Deutschen Einheit präsentierte. Auch bei seiner Reise zuletzt nach Israel hatte Woidke Honig im Gepäck.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2018 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG