Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Festreigen
Zehn Dörfer feiern Jubiläen

Jörg Kühl / 03.06.2018, 07:30 Uhr - Aktualisiert 03.06.2018, 15:18
Friedland (MOZ) Zehn Friedländer Ortsteile feiern in diesem Jahr Jubiläen. Darunter befinden sich sieben 500-Jährige, ein 600-Jähriges und zwei 650-Jährige. Fünf der Jubilare wurden gleichzeitig in einer Urkunde ersterwähnt.

Den Anfang des Festreigens macht Günthersdorf. Der Ort wurde vor 500 Jahren gemeinsam mit Groß Muckrow, Klein Muckrow, Leißnitz und Zeust in einer Urkunde das erste Mal erwähnt. Niedergeschrieben ist die Ersterwähnung der Dörfer in einem Geschichtswerk des Adelsgeschlechts derer zu Köckritz, die das „Amt Friedland“, wie es am Übergang vom Mittelalter zur Frühen Neuzeit schon einmal hieß, Mitte des 15. Jahrhunderts erworben hatten.

Die Günthersdorfer planen vom 13. bis 15. Juli zu feiern, wobei der 14. Juli der Tag der zentralen Feierlichkeiten werden soll. Aus diesem Anlass gibt es im Ort einen Ausscheid im Feuerwehr-Sport mit Teams aus ganz Deutschland, berichtet Ortsvorsteher Alfred Stahr. Außerdem ist an diesem Tag ein großes Dorffest geplant.

Lindow, das ebenfalls vor 500 Jahren in einer Urkunde ersterwähnt wurde, geht sein Jubiläum eher ruhig an, wie Ortsvorsteherin Sabine Graumann mitteilt. Geplant sei, am 18. August eine Feier auszurichten. In diesem Rahmen werde es einen kurzen Vortrag zur Geschichte des Orts geben. Außerdem werden alte Fotos vom Ort per Beamer auf Großbildleinwand gezeigt. Eine kleine Alttechnikausstellung rundet die Jubiläumsfeier ab.

Klein Muckrow begeht am 1. und 2. September eine groß angelegte Feier zur 500-jährigen Ersterwähnung. Wie Eberhard Grünberg vom Festkommittee mitteilt, wird eine Festmeile vorbereitet. Außerdem wird die neue Heimatstube eingeweiht. Ferner ist ein Kinderprogramm mit Schatzsuche im Heu vorgesehen. Ein Sommerkonzert ist ebenso geplant, wie Ausstellungen, Tanz mit Liveband und Travestiekünstler sowie zum Abschluss ein Höhenfeuerwerk. Auch ein Festgottesdienst ist geplant.

Klein Briesen sieht nach vorläufigem Planungsstand vor, am 1. September seiner Ersterwähnung vor  500 Jahre zu gedenken. Für Oelsen, das in diesem Jahr offiziell 650 Jahre alt wird, gebe es noch keinen Termin, teilt Ortsvorsteherin Gabi Geppert mit. Für beide Jubiläen werden historische Fotografien und Dokumente gesucht. Diese können bei der Ortsvorsteherin gerne abgegeben werden.

Kummerow feiert, wie Oelsen, die Ersterwähnung vor 650 Jahren. Der Termin steht schon fest: Am 8. September wird es soweit sein. Das Festprogramm wird noch bekannt gegeben.

Groß Muckrow feiert von 14. bis 16. September gleich zwei Jubiläen: Das 500. Jahr der Ersterwähnung und den 90-jährigen Geburtstag des örtlichen Fußballvereins FC Groß Muckrow. Zum Programm der Feierlichkeiten liegen noch keine Angaben vor.

Leißnitz feiert am 22. September sein 500-Jähriges Bestehen. Wie Eberhard Sradnick vom Festkommittee mitteilt, ist aus diesem Anlass ein Umzug mit Schalmeien und Blasmusik mit mehreren Bildern durch das Dorf geplant. Danach findet ein Kinderfest und ein Seniorennachmittag mit Blasmusik statt. Abends startet ein Oktoberfest.

Chossewitz, das laut Unterlagen aus dem Brandenburgischen Landeshauptarchiv vor 650 Jahren das erste Mal erwähnt wurde, sucht noch einen Termin zum Feiern. „Voraussichtlich Ende September“, kündigt Ortsvorsteherin Cornelia Stolpe vorsorglich schon mal an, werde es soweit sein. Ein Team von Ortschronistinnen im Ort kümmert sich seit Monaten darum, die Dorfchronik auf den neuesten Stand zu bringen. Das Ergebnis wird am Jubiläumstag der Öffentlichkeit präsentiert: In Form einer Ausstellung und in Form eines gebundenen Buches. Gleichzeitig wird am Jubiläumstag die liebevoll eingerichtete Heimatstube eröffnet.

Zeust gehört zu den Orten, die in der Urkunde derer zu Köckritz vor 500 Jahren das erste Mal erwähnt wurde. Ortsvorsteher Dietmar Staar würde den Anlass mit seinen Mitbürgern gerne feiern. Im Moment gebe es jedoch noch keinen Termin. „Vorschläge zu möglichen Programmpunkten nehme ich gerne entgegen.“

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG