Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Fichtenhöher Ortsteil feierte Heimat- und Dorffest / Vereine und Feuerwehr gestalten Programm / Attraktion war Strohballen-Pool

Feuerwehr
Riesen-Angebot für Alt Mahlischs Kinder

Ines Weber-Rath / 16.06.2018, 06:45 Uhr
Alt Mahlisch (MOZ) Die Ortsfeuerwehr, die Jäger und alle Vereine aus dem Dorf haben dazu beigetragen, den Alt Mahlischer Kindern und ihren Familien ein wunderbares Fest zu organisieren. Dessen Hauptattraktion war ein Strohballen-Swimmingpool.

Das Alt Mahlischer Heimat- und Kinderfest beginnt traditionell bereits am Freitagabend mit einem Fackelumzug für Klein und Groß durchs Dorf. Das war auch diesmal so. „Danach haben wir noch lange am Lagerfeuer am Dorfteich zusammen gesessen, in dem die Kinder sich Stockbrot backen konnten“, berichtet Wolfgang Schöchert, der Vorsitzende des Sportvereins 78 Alt Mahlisch. Der Verein, der in diesem Jahr 40-jähriges Bestehen feiert, bot zum Fest unter anderem ein Torwandschießen, Tischtennisspiel und mehr an.

Doch auch andere Vereine und Gruppen aus dem Dorf steuerten ihren Teil für ein breites Festangebot bei. So luden die Angler aus dem „Hau an“-Verein zum Angel-Zielwurf, die Mitglieder der Ortsfeuerwehr zu Rundfahrten mit ihrem Löschfahrzeug, zum Zielspritzen und Kisten-Stapeln.

Das größte Verdienst gebühre jedoch Gemeindevertreter Thomas Eckert und seiner Frau Rosita, betont Schöchert. Die Beiden hatten als Fest-Koordinatoren alle Fäden in der Hand. Sie hatten die Eröffnung durch Salut-Schüsse der Seelower Kanoniere ebenso organisiert wie den Auftritt eines Zauberers und am Abend die Show der Tänzer aus dem Jacobsdorfer Carnevalsverein.

Die Angebote für die Jüngsten aus dem Fichtenhöher Ortsteil seien umfangreich und vor allem sämtlich kostenlos gewesen. Inklusive Eis, Getränken, Zuckerwatte, Hüpfburg und Kinderschminken, berichtet Wolfgang Schöchert nicht ohne Stolz.

Die Alt Mahlischerin Susann Müller habe ihr Pony, ebenso wie die Neuentempeler Familie Albrecht, die zudem mit einer Kutsche nach Alt Mahlisch kam, zum Kinderreiten zur Verfügung gestellt. Und auch am Glücksrad könnten sich die jüngsten Festgäste versuchen.

Die Hauptattraktion sei an dem heißen Festtag allerdings ein provisorischer Swimmingpool gewesen, der auf dem Festgelände hinterm Gemeindehaus mit einer Strohballen-Umrandung hergerichtet worden war. Die Kinder nutzten die Oase reichlich.

Dafür, dass kein Besucher hungern oder dursten musste, sorgten unter anderem die Jäger mit ihrer Wildsuppe und Frauen aus dem Dorf, die Unmengen Kuchen gebacken hatten. Gemeindevertreter Steffen Schöchert stand stundenlang am heißen Grill. Für die Ausgabe der Grill-Spezialitäten stand ihm die Niederjesarer Ortsvorsteherin Anke Göller zur Seite. Krönender Abschluss des Festes war ein großes Feuerwerk.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG