Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Neue Ausbildungshalle
Lernen mit modernster Technik

Tilo Jänsch, Geschäftsführer des Zentrum für Gewerbeförderung in Götz,  konnte u.a. mit Agrar-Staatssekretärin Carolin Schilde und dem Präsidenten der Handwerkskammer Potsdam, Robert Wüst, die neue Ausbildungshalle ihrer Bestimmung übergeben.
Tilo Jänsch, Geschäftsführer des Zentrum für Gewerbeförderung in Götz,  konnte u.a. mit Agrar-Staatssekretärin Carolin Schilde und dem Präsidenten der Handwerkskammer Potsdam, Robert Wüst, die neue Ausbildungshalle ihrer Bestimmung übergeben. © Foto: geh
Erhard Herrmann / 22.06.2018, 08:50 Uhr
Götz Mehr Platz für Aus- und Weiterbildung – das bietet die neue 360 Quadratmeter große Ausbildungshalle für Land- und Baumaschinenhalle im Zentrum für Gewerbeförderung in Götz. Diese wurde von Brandenburgs Agrarstaatssekretärin Carolin Schilde gemeinsam mit Vertretern aus Wirtschaft und Bildung ihrer Bestimmung übergeben. „Brandenburg ist ein Land, das von der Landwirtschaft mitgeprägt wird. Die neue Halle ist deshalb von großer Bedeutung für die Aus- und Weiterbildung des Landmaschinenmechaniker-Handwerks in der Region und darüber hinaus. Sie ist ein Meilenstein in der Bildungsarbeit“, ist sich Robert Wüst, Präsident der Handwerkskammer Potsdam, sicher.

In der 1,3 Millionen teuren Lehrwerkstatt werden künftig Lehrgänge zur Motorentechnik an Land- und Baumaschinen, zu Antriebs- und Fahrwerktechnik, zur Diagnose an Land- und Baumaschinen, zur Motorgerätetechnik angeboten. Eine Arbeitsgrube ermöglicht Achsenvermessungen und Bremsenprüfungen. Auch für die überregionale Weiter- und Meisterausbildung verbessern sich die Unterrichtsbedingungen. „Die Land- und Baumaschinenmechantroniker, die von dieser Halle am meisten profitieren werden, sind wichtige Fachkräfte für die Landwirtschaft. Unabhängig davon, ob sie in einem Landwirtschaftsbetrieb oder bei einem Dienstleister arbeiten“, betonte die Staatssekretärin. Wie schnell sich Berufsbilder wandeln, wird im Besonderen am Beruf des Mechanikers für Land- und Baumaschinentechnik deutlich. Neue Inhalte in der überbetrieblichen Ausbildung sind beispielsweise Elektronik, Elektrohydraulik und Diagnose. Diese komplexer werdenden technischen Abläufe und Geräte verlangen in der Ausbildung die Praxis möglichst genau zu reflektieren. Dafür wurde am Eröffnungstag unter anderem ein Hochleistungstraktor mit umfangreicher Ausstattung und dem passenden Diagnosesystem sowie Motoren für die künftige Ausbildung übergeben. Möglich wurde dies durch die enge Zusammenarbeit der Handwerkskammer mit der Innung, der SAME Deutz-Fahr Deutschland GmbH, der Firma Krone und der Väderstad GmbH, die diese Maschinen und Lehrmittel zur Verfügung stellen.

Schlagwörter

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2019 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG